1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Studienort Achim der Leibniz-Fachhochschule eröffnet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Mix

Kommentare

Desma-Geschäftsführer Christian Decker.
Desma-Geschäftsführer Christian Decker. © Mix

Achim - Achim ist nicht nur die größte Stadt im Landkreis Verden und bedeutender Gewerbestandort, sondern ab sofort auch Sitz eines Zweigs der Leibniz-Fachhochschule. Vize-Präsident Professor Dr. Norbert Gülke eröffnete am Freitag bei einer Feierstunde auf dem Gelände der Desma zusammen mit deren Geschäftsführer Christian Decker den „Studienort Achim“. Mit dabei waren auch die zehn Studenten, die im Wintersemester 2019/20 einen der drei dort angebotenen dualen Bachelor-Studiengänge mit IT-technischer Ausrichtung besuchen.

Vielleicht sei das ja der Startschuss für das „Silicon Village Achim“, meinte Firmenchef Decker bei seiner Begrüßungsrede vor den geladenen Gästen, vorwiegend aus der Wirtschaft, im Casino der Desma. Die neue Studienstätte bezeichnete er als „einzigartig in der Region“. Damit könne dem Nachwuchsmangel in technischen Berufen begegnet und die Digitalisierung in Angriff genommen werden.

Mit Blick auf die Herausforderungen der Zukunft müsse die Wirtschaft, wie in diesem Fall geschehen, selbst die Initiative ergreifen, sagte Decker. „Da steckt wesentlich mehr Dynamik drin, als wenn man das der Politik überlässt.“

Die Fachhochschule residiert auf dem Firmenareal.
Die Fachhochschule residiert auf dem Firmenareal. © Mix

Die zehn Premiere-Studenten belegten die Fächer Wirtschaftsinformatik, Embedded Automation Design und IT-Security. Im kommenden Semester tummelten sich auf dem Campus-Gelände der Desma voraussichtlich schon 30 junge Menschen. „Und 2020/21 haben wir vielleicht schon 60 Studenten.“

IT-Security zum Beispiel sei angesichts des gerade aufgedeckten Lecks bei Patientendaten weltweit wichtig. „Wer will schon, dass seine Röntgenbilder veröffentlicht werden?“ Bei diesem Studiengang gehe es aber auch darum, Neuentwicklungen von Produkten vor dem Zugriff von Mitbewerbern auf dem Markt zu schützen, „etwa, wenn wir innovative Schuhmaschinen herstellen“, erläuterte Decker. Die Studiengänge auf dem Desma-Gelände seien „extrem praxisnah und zukunftsgerichtet“.

Studienortleiterin Tanja Recoullé mit Norbert Gülke.
Studienortleiterin Tanja Recoullé mit Norbert Gülke. © Mix

Kerstin Wendt, Wirtschaftsförderin beim Landkreis Verden, zog die Parallele zu den Klimademonstrationen und sprach von „Fridays for Bildungsfuture“. Die Studiengänge in Achim könnten dazu beitragen, neue Technologien zu entwickeln und Ressourcen zu schonen.

Firmen aus dem Landkreis und darüber hinaus sind dabei Kooperationspartner (siehe Kasten). Denn bei dem dreijährigen dualen Studium wechseln sich jeweils etwa zwölfwöchige Unternehmens- und Hochschulphasen ab. Die zehn Studenten, für die der Lehrbetrieb in der FH-Außenstelle Achim am 14. Oktober beginnt, haben ihre Ausbildung bereits gestartet.

Der Ableger der Leibniz-FH in Hannover ist aus Sicht von Wendt ein „Impuls für die Region“. Daraus resultierten schon bald mehr Bildung und mehr Arbeitsplätze.

Die ersten zehn Studenten der dualen Studiengänge wohnten natürlich zusammen mit ihren Chefs aus den Ausbildungsbetrieben der Eröffnungsfeier im Desma-Casino bei. Fotos: mix
Die ersten zehn Studenten der dualen Studiengänge wohnten natürlich zusammen mit ihren Chefs aus den Ausbildungsbetrieben der Eröffnungsfeier im Desma-Casino bei. © Mix

Bürgermeister Rainer Ditzfeld freute sich, auch Wolfgang Reichelt, Präsident des Unternehmensverbands Rotenburg-Verden, unter den Gästen zu wissen. Und vor allem darüber, dass die FH sich für den Standort Achim entschieden habe „und nicht für Verden, was ohnehin schon viele bedeutende Institutionen hat“. Die Studiengänge stellten zudem ein Angebot für heimische Schulabgänger dar, „vor Ort zu studieren“, sagte Ditzfeld und fügte hinzu: „Ich träume schon von der Leuphana Achim.“

Professor Gülke, der den Fachbereich Technik bei der Leibniz-FH leitet, stellte fest: „Es gibt keinen Job mehr ohne IT.“ Schon im nächsten Jahr solle in Achim ein Studiengang zu KI (Künstliche Intelligenz) folgen.

Auch interessant

Kommentare