Der Start in die Selbstständigkeit

Existenzgründungsforum am 14. November in Achim

Laden zum Existenzgründungsforum ein (v. l.): Landrat Peter Bohlmann, Sonja Butz-Georg (Wirtschaftsförderung Landkreis), Siegfried Deutsch (IHK), Dominic Liedtke (ALV), André Deimer (Agentur für Arbeit) und Martin Balkausky (Wirtschaftsförderung Stadt Achim).

Landkreis - Wie bereite ich meine Existenzgründung vor? Was gehört zu einem Businessplan? Wie finanziere ich meine Selbstständigkeit und welche Fördermöglichkeiten kann ich nutzen? Wer über eine berufliche Selbstständigkeit nachdenkt, sollte sich Dienstag, 14. November, im Kalender vormerken.

Dann findet im Achimer Rathaus, Obernstraße 38, wieder ein Existenzgründungsforum statt. Von 15 bis 18 Uhr haben Gründungswillige Gelegenheit, sich in Vorträgen und Gesprächen über Voraussetzungen und Hürden beim Schritt in die Selbstständigkeit zu informieren. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltet wird das Gründungsforum vom Existenzgründungsnetzwerk Landkreis Verden. Dem Netzwerk gehören neben der Wirtschaftsförderung des Landkreises die Industrie- und Handelskammer (IHK) Stade, die Kreishandwerkerschaft Elbe-Weser, die Agentur für Arbeit Nienburg-Verden sowie die Arbeit im Landkreis Verden (ALV) an. Landrat Peter Bohlmann eröffnet die Veranstaltung.

Den Auftakt des Forums bilden Erfahrungsberichte junger Achimer Unternehmer.

Es reicht eine formlose Anmeldung

Heike Schulz und Tracey Falldorf (Gestaltungsagentur doppelpunkt:design) sowie Sebastian Kirst (Lego-Fachgeschäft) berichten im Gespräch mit Sonja Butz-Georg von der Wirtschaftsförderung über ihre Gründung, über Herausforderungen und ihre unternehmerische Entwicklung. Um die Finanzierung einer Existenzgründung geht es im anschließenden Vortrag von Marieke Heisrath, Fördermittelberaterin der NBank. Heisrath stellt anhand von praktischen Beispielen den „Mikrostarter“ der NBank für einen Finanzierungsbedarf von bis zu 25 000 Euro sowie ergänzende Förderinstrumente vor.

Im Mittelpunkt eines zweiten Vortrags steht der Businessplan als Instrument zur Umsetzung der Unternehmensvision. Daniel Topp von der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und Christian Topp von der Industrie- und Handelskammer Stade erläutern, wie aus einer Geschäftsidee ein umfassendes Konzept entsteht, das alle wichtigen Aspekte des Gründungsvorhabens beleuchtet.

Im Rahmenprogramm bietet ein „Markt der Möglichkeiten“ die Gelegenheit, sich an diversen Ausstellungsständen bei Fachleuten aus Behörden, Verbänden, Banken und anderen Institutionen zum Thema Existenzgründung zu informieren.

Das Programm zum Existenzgründungsforum kann im Internet unter www.landkreis-verden.de/existenzgruendung abgerufen werden. Aus organisatorischen Gründen wird um eine formlose Anmeldung gebeten. Diese ist online, per Telefon oder E-Mail beim Fachdienst Wirtschaftsförderung möglich,Telefon 04231/15-673, E-Mail wirtschaftsfoerderung@landkreis-verden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Diese Dinge entsorgt fast jeder falsch - gehören Sie auch dazu?

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

Niederländisches Königspaar in Luxemburg zu Gast

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

"Kein Zirkus" in Südtirol: Löw braucht Topniveau

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Joey Kelly kommt nach Verden

Joey Kelly kommt nach Verden

Flohmarkt in Dörverden: Sonnenschirme unverkäuflich

Flohmarkt in Dörverden: Sonnenschirme unverkäuflich

In Walle treffen Gartenwelten aufeinander

In Walle treffen Gartenwelten aufeinander

Handwerker finden Granate in Verden

Handwerker finden Granate in Verden

Kommentare