1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Stadt Achim verleiht Ehrenamtspreis am Montag, 20. Juni, im Gasthof zur Linde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dennis Bartz

Kommentare

Hoffen auf viele Vorschläge: Martina Jansen (links), Rainer Ditzfeld und Svenja Meyer.
Hoffen auf viele Vorschläge: Martina Jansen (links), Rainer Ditzfeld und Svenja Meyer. © Bartz

Achim – „Die wichtigste Institution, die wir in Deutschland haben, ist die Familie – an zweiter Stelle kommt für mich das Ehrenamt. Was in Achim an Stunden geleistet wird, von den vielen Übungsleitern, Feuerwehrleuten und in Selbsthilfegruppen, aber auch im privaten Bereich, das ist mit Geld nicht zu bezahlen“, lobte Rainer Ditzfeld, Bürgermeister der Stadt Achim, beim Pressegespräch am Donnerstagnachmittag im Rathaus.

Getreu dem Motto „Ehre, wem Ehre gebührt“ will die Stadt nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause am Montag, 20. Juni, ab 18 Uhr wieder Menschen, Vereine und Gruppen auszeichnen, die sich besonders für die Gesellschaft engagiert haben. „Wir nutzen für die Verleihung des Achimer Ehrenpreises den größten Saal, den wir haben, und gehen in den Gasthof zur Linde, Meyer-Bierden“, so Ditzfeld. Grußworte, Musik und die Ansprachen der Laudatoren sollen dort für einen würdigen Rahmen sorgen.

Bereits zweimal hatte die Stadt die Gewinner für 2020 eingeladen, deren Namen bis heute ein gut gehütetes Geheimnis sind – jedes Mal mussten die Termine am offiziellen Tag des Ehrenamtes, der jährlich am 5. Dezember gefeiert wird, wegen steigender Inzidenzzahlen abgesagt werden. „Deswegen holen wir die Verleihung im Sommer nach“, betonte Ditzfeld und ergänzte: „Jeder Ehrenpreisträger hat es sich verdient, dass sein Name auf der Tafel vor dem Bürgerbüro steht.“ Dort sind alle Geehrten seit der ersten Verleihung im Jahr 2000 verewigt.

Noch bis zum 1. Juli läuft die Bewerbungsfrist für den Ehrenamtspreis für die Jahre 2021 und 2022, die dann gemeinsam am Dienstag, 30. August, ab 17 Uhr bei Meyer-Bierden verliehen werden sollen. Die Jury, in der unter anderem Mitarbeiter der Verwaltung, verschiedener Vereine und der Presse vertreten sind, wird am Dienstag, 12. Juli, in einer geheimen Sitzung die Gewinner auswählen. Die Jury hat dabei die Qual der Wahl, wie Svenja Meyer von der Freiwilligenagentur der Stadt Achim erklärt: „Jedes Jahr gehen zwischen 25 und 40 Bewerbungen bei uns ein.“ Damit das wieder so ist, stehen Meyer mit Kollegin Martina Jansen und Rainer Ditzfeld am Mittwoch, 1. Juni, auf dem Achimer Wochenmarkt.

Der Bürgermeister erklärt, dass das Ehrenamt in den vergangenen Jahren eine besondere Rolle gespielt habe: „Wir werden bestimmt viele Vorschläge bekommen für Ehrenamtliche, die sich während der Corona-Pandemie oder für die Flüchtlinge aus der Ukraine engagiert haben. Es sind auch immer Preisträger dabei, die bereits seit Jahren oder sogar Jahrzehnten ehrenamtlich aktiv sind.“

Auch interessant

Kommentare