Markt spricht von technischen Problemen

Spinnenalarm: Aldi bleibt weiterhin geschlossen

Achim - Der Aldi-Markt an der Embser Landstraße bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen. Ein Aushang in der Tür nennt technische Probleme als Grund. Tatsächlich war dort am Montag eine Bananenspinne gesichtet worden (wir berichteten). Eine Mitarbeiterin der Aldi-Zentrale in Weyhe wollte sich nicht zu dem Vorfall äußern. Auch die Unternehmenskommunikation für Aldi-Nord in Essen war gestern Nachmittag nicht mehr zu erreichen. Die Polizei sagte auf Nachfrage lediglich, dass der Markt geschlossen sei.

Das Unternehmen hatte bereits vor wenigen Wochen ein Spinnenproblem: Die Rheinische Post berichtete Mitte Mai von einer „Riesenspinne“ in einem Bochumer Markt. Eine Mitarbeiterin hatte das Tier beim Auspacken von Obstkisten gefunden. Das Gebäude wurde ausgeräuchert, und die Spinne starb. Laut Zeitungsbericht war jedoch unklar, ob es sich um eine gefährliche Spinne handelte.

Aus Sicht der Arachnologischen Gesellschaft gibt es jedoch keinen Grund zur Panik. In einem auf ihrer Homepage veröffentlichen Aufsatz über die sogenannten Bananenspinnen schreibt sie, dass nur noch wenige gefährliche Tiere aus tropischen Herkunftsländern lebend nach Deutschland kämen. Grund dafür seien unter anderem Insektizide, gründliche Reinigung und durchgängige Kühlketten.

Finde sich ein lebendes Exemplar, sei die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um eine hochgiftige Spinne aus Brasilien handele, sehr gering, da die meisten Bananen gar nicht aus Brasilien kämen. „Kommen die Bananen aus der EU, Afrika oder den Karibischen Inseln, kann man sogar vollständig ausschließen, dass es sich um eine Art der hochgiftigen Gattung Phoneutria (Brasilianische Wanderspinne) handelt. Stamme das Obst aus Costa Rica, Kolumbien oder Ecuador, handele es sich meist um andere, vergleichbar große, aber weniger gefährliche Spinnenarten. 

sb

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare