Elterninitiative startet mit viel Elan

Spielplatz in Embsen soll spannender werden

+
Gesa Kaemena (li.) , Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt, und Maren Elfers, Dorfgemeinschaft Embsen, bringen die Erneuerung des öffentlichen Spielplatzes in Embsen voran.

Embsen - Der öffentliche Spielplatz an der Embser Dorfstraße entspricht nicht mehr ganz den heutigen Anforderungen und ist langweilig. Einen Grund für den Verein Dorfgemeinschaft Embsen, allen voran Maren Elfers, dies zu ändern.

Mit Anfragen, Anträgen und Eigeninitiativen zur Finanzierung wurde das ehrgeizige Projektes gestartet. Auch die Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb der Fanta- Spielplatz Initiative gehörte dazu. Mit Erfolg, denn die Dorfgemeinschaft bekam vom Getränkeunternehmen eine Finanzspritze von 1000 Euro für die Spielplatzsanierung.

10.000 Euro für Spielgeräte

„Nachdem alle Unternehmen in Embsen und auch viele aus der Umgebung zugesagt haben, uns zu unterstützen, die Zusage der Stadt Achim vorliegt, und der Bauhof sich ebenfalls beteiligt, starten wir den ersten Bauabschnitt im Dezember 2017“, sagt Maren Elfers.

Der erste Bauabschnitt sieht vor, dass der Zaun und die Zufahrt vom Bauhof errichtet werden. In Eigenleistung errichtet die Dorfgemeinschaft eine Infotafel und einen Pavillon. Für Spielgeräte stehen 10.000 Euro zur Verfügung, und der Bauhof wird den sachgerechten Aufbau übernehmen, erklärt Gesa Kaemena vom Fachbereich Kinder und Jugend der Stadt.

Organisatorinnen zuversichtlich, dass Finanzierung gelingt

Die gesamte Sanierung des Spielplatzes wird 30.000 Euro kosten. Hierfür sind die Bewerbungen bei möglichen Spendern bereits angelaufen. Den zweiten Bauabschnitt wird die Dorfgemeinschaft dann gemeinsam mit Bauunternehmen ausführen.

Am Ende soll der renovierte Spielplatz mit den vorhandenen Spielgeräten um einen Pavillon, eine Tischtennisplatte, ein Karussell, eine Nestschaukel und wenn möglich sogar mit einem dem Dorf gerecht werdenden, Spieltraktor ausgestattet sein. Auch die angrenzende Fläche soll mit einer Boulebahn und Bänken als Generationenpark angeschlossen werden.

Was die Finanzierung angeht, sind sowohl Gesa Kaemena als auch Maren Elfers nach eigenem Bekunden guten Mutes, ohne weitere Details nennen zu wollen.

hem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Blender Höfe bringen Schülern die Landwirtschaft näher

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Landtagswahl: Im Landkreis Verden ein wenig komplizierter

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Von mehr Polizei bis zum Ueser Kreuzungsausbau

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Kommentare