Andere Hundebesitzer in Angst 

Rottweiler beißt sofort zu

Ein solcher Rottweiler geriet am Sperlingsweg außer Kontrolle.

Achim - Angst vor einem aggressiven Rottweiler geht bei Hundebesitzern um, die ihre vierbeinigen Lieblinge gern in der grünen Landschaft am Ende des Sperlingswegs hinter dem Achimer „Vogelsiedlung“-Gebiet ausführen.

Am vorigen Dienstagnachmittag packte sich der unangeleinte Angreifer dort einen schwarzen Labrador-Hund, mit dem die 14-jährige Tochter des Besitzers auf der Wiese unterwegs war.

Obwohl das attackierte Tier sich wie in der Hundeschule trainiert auf den Rücken warf, die Beine von sich streckte und so Unterordnung signalisierte, biss der Rottweiler zweimal heftig zu, bevor er sich davontrollte.

Die Besitzerin hatte zuvor versucht, ihn vom Opfer wegzuziehen, was aber nicht gelang. „Ja, das passiert, wenn man Hunde einfach frei laufen lässt“, soll sie sogar gegenüber Janine Grambule vorwursvoll geäußert haben.

Diese ist Mitglied des Achimer Clubs der Hundefreunde und ging mit dem weißen Labradorhund „Belle“ von Bärbel Vogler spazieren. Mit Ende Siebzig ist diese Achimerin ebenso wie ihr Mann nicht mehr so gut zu Fuß und überlässt die Hündin regelmäßig Janines Obhut. Die weiße „Belle“ und der jetzt angefallene schwarze „Charly“ verstünden sich bestens und seien fast wie ein Liebespaar, berichtet Bärbel Vogler. Die Hunde mit ihren beiden Begleiterinnen waren also auch am Dienstag wieder gemeinsam unterwegs.

Das 14-jährige Mädchen sei nach dem Angriff auf ihren „Labby“ geschockt gewesen und habe heftig gezittert, erzählt Janine Grambole.

Sie mahnt wie Bärbel Vogler andere Hundebesitzer zur Vorsicht bei Spaziergängen im genannten Bereich. Den Vorfall vom Dienstag haben sie dem Ordnungsamt der Stadt Achim gemeldet. Dort wurde alles aufgenommen, die Tierhalterhaftungspflicht geprüft und ermittelt, ob der Rottweiler ordnungsgemäß angemeldet ist. Gefährlichkeit von Tieren festzustellen, sei jedoch Aufgabe des Landkreises, hieß es auf Nachfrage aus dem Ordnungsamt. Ist diese Gefährlichkeit gegeben, können Anlein- und Maulkorbzwang verordnet werden.

Janine Grambole hat schon von einem anderen Mitglied des Hundeclubs erfahren, dass auch dessen Tier vermutlich vom gleichen Rottweiler angefallen wurde.

Exemplare dieser Rasse seien als Haushunde gerade für Frauen denkbar ungeeignet, findet Bärbel Vogler. Solche Tiere brachten sehr strenge, konsequente Führung, um nicht außer Kontrolle zu geraten. Und wegen ihrer immensen Kraft seien sie von Frauen auch an der Leine kaum zu halten, wenn sie plötzlich losstürmen.

Charly, der schwarze Labrador, erlitt außer den zwei Bisswunden eine Stauchung des Brustkorbs, kam damit aber insgesamt noch glimpflich davon. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

CDU-Schulexperte legt sich beim Wahlkampf-Finale ins Zeug

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Achimer Imkerverein besucht eine der letzten Korbimkereien

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Marktpassage ist beim Besuch der ffn-Morningshow prall gefüllt

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare