Eindrückliche Verneigung vor einigen Filmmusiken

Sommerkonzert des Gymnasiums am Markt

+
Die Bläserklasse unter Leitung von Jan Drewes intonieren unter anderem „Old MacDonald had a Farm“. 

Achim - Von Bernd Hägermann. Voraussetzung für ein vergnügliches Schulkonzert sommerlicher Art ist häufig die Auswahl des musikalischen Programms. Ist es zu ambitioniert, verheben sich die Akteure schnell– stimmlich und instrumentell. Ist es nur eindimensional, bleiben sie unter ihren Möglichkeiten. Für das Sommerkonzert des Gymnasiums am Markt (Gamma) war den Programmverantwortlichen eine gute Mischung gelungen.

Vor voll besetzten Rängen im Großen Saal des Kulturhauses Alter Schützenhof (Kasch) spannten Schüler und Pädagogen Dienstagabend gemeinsam einen großen musikalischen Bogen.

Die Bläserklasse unter der Leitung von Jan Drewes präsentierte zum Beispiel Edvard Griegs „Morgenstimmung“, ebenso „Old MacDonald had a Farm“ bis zum „Hard Rock Blues“ und Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“. Danach intonierte Delia Rutz mit Klavierbegleitung Mozarts „Kleine Nachtmusik“. Dafür gab es stürmischen Beifall des Publikums. Es war nicht der letzte an diesem Abend.

Wussten in der Folge doch viele Zuhörer, etwa bei den Vorträgen des Chores unter Leitung von Christian Bernet, sich an „The Mamas and the Papas“ zu erinnern, die mit „California Dreamin“ einen Welthit landeten und damit nicht nur das Lebensgefühl der amerikanischen Westküste trafen. Das liegt mehr als ein halbes Jahrhundert zurück. Nicht ganz soweit aus der Vergangenheit klingt die „Bohemian Rhapsody“ von Freddie Mercury. Auch dieser Titel wird nicht altern. Genauso wenig wie „Skyfall“, die Agentenhymne von Adele, oder die Melodien von Abba. Im Lauf des Konzerts gelang der Bläser-AG und der Bigband eine eindrückliche Verneigung vor einigen Filmmusiken. Sie galt sicher den Streifen „Pink Panther“, „The Jungle Book“, einem „Frühstück bei Tiffany“ oder dem „Herr der Ringe“, vor allem aber ehrte sie die Komponisten Mancini, Shore, Gilkyson und Williams. Die Band „Friday“ ist über Achims Schullandschaft hinaus bekannt. Sie rundete das Konzert, das Akteuren und Zuhörern gleichermaßen Freude bereitete, mit Titeln von den Red Hot Chili Peppers, Joe Bonamassa, Lennon/McCartney, sowie von Bill Withers und „Toto“.

Schulleiter Dirk Stelling hatte bei seiner Begrüßung von den musikalischen Fortschritten und dem Engagement des pädagogischen Personals und der Schüler geschwärmt. Er hatte nicht zu viel versprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Schweden mühen sich zum Sieg - "Wir haben uns reingehängt"

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Tag des offenen Hofes in Lembruch

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

Lesefreude-Fest im Landpark Lauenbrück

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

40-jähriges Bestehen der Seniorengruppe Westervesede

Meistgelesene Artikel

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Stadtfest in Achim erneut ein Kracher

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Eindrucksvolle Inszenierung von „Der gute Mensch von Sezuan“ am Domgymnasium

Jugendfeuerwehr Walle feiert 50-jähriges Bestehen

Jugendfeuerwehr Walle feiert 50-jähriges Bestehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.