Waldheim-Gruppe und Sportvereine organisieren Inklusionslauf in Achim

Siebter I-Run in den Startlöchern

Die Streckenposten versorgen die Läufer. Foto: Waldheim

Achim – Zum Straßenlauf für Menschen mit und ohne Behinderung am Sonntag, 5. Mai, im Gewerbepark Achim-Uesen erwarten die Veranstalter rund 600 Teilnehmer. „Inklusiv gemeinsam ans Ziel“ lautet das Motto für die Profi- und Amateurläufer aller Altersklassen.

Die Walkinggruppe der Stiftung Waldheim trainiert schon eifrig für den I-Run -– egal, wie das Wetter ist, unter Leitung von Conny Wenzel sind alle aktiv bei der Sache. „Es geht nicht nur um die Bewegung an der frischen Luft“, erklärt die Wohnbereichsleiterin. „Genauso wichtig ist, etwas gemeinsam zu unternehmen und dabei zu lernen, sich an der Umgebung zu orientieren. Für Menschen mit Behinderung keine Selbstverständlichkeit“, wird sie in einer Pressemitteilung der Waldheim-Gruppe zitiert.

Da gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit sei, gebe es den europaweiten Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung; einer der Hauptgründe, warum der I-Run-Achim vor sieben Jahren ins Leben gerufen wurde. „Wir wollten ein Zeichen setzen und gleichzeitig alle Menschen ansprechen“, erklärt Ingrid Heger vom TSV Achim. Sie gehört zusammen mit Herbert Eckhoff vom TSV Uesen, Rainer Siemt vom TV Baden und Heiko Bergmann, Stiftung Waldheim, zum Orga-Team, das viele fleißige, ehrenamtliche Unterstützer hat. „Ohne diese Hilfe könnten wir eine derart große Veranstaltung nicht auf die Beine stellen“, sagt Heger.

Schließlich ist das Orga-Team das ganze Jahr über mit den Vorbereitungen beschäftigt. „Wir brauchen die Zeit, um Genehmigungen einzuholen, 40 bis 60 Helfer zu werben, einen Moderator sowie Zeitmesser zu buchen und das Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen.“

Der I-Run-Achim ist eine Netzveranstaltung, bei der sogar die Anwohner unterstützen. Sie schmücken die Strecke, stellen Streckenposten und richten die Trinkstellen ein.

Das Rahmenprogramm ist auf kleine und große Besucher abgestimmt. Es gibt kostenlose nicht-alkoholische Getränke und Bratwurst von der Nutztier-Arche aus Schwarme. Die „Cheertastics“, die Cheerleader vom TV Baden, spornen gemeinsam mit der Sambagruppe „Samba Sia“ die Läufer ordentlich an.

Wenn das Wetter mitspielt – und das hat es in den vergangenen Jahren häufig – tummeln sich laut Mitteilung Jung und Alt auf den Grünflächen rund um den Startpunkt und den Zieleinlauf. Die Moderatoren, Bürgermeister Rainer Ditzfeld und dessen Vorgänger Uwe Kellner, wollen für gute Stimmung sorgen, und die SPD- Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth übernimmt fortan die Schirmherrschaft.

Mitlaufen kann jeder, der möchte. Kinder, Jugendliche, Menschen mit Beeinträchtigung, Erwachsene, Senioren, Profis und Amateure treffen sich ab 9.45 Uhr auf dem Gelände der Firma Lifepark an der Herbert-Ludwig-Straße 2. Dort ist der Start-/Zielbereich, bei dem alle nach vorheriger Anmeldung ihre Startunterlagen erhalten. Nachmeldungen sind bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start möglich. Da der Veranstaltungsort weiträumig abgesperrt sein wird, sollten Teilnehmer und Besucher unbedingt die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten nutzen.  sb

Anmeldungen im Internet unter

www.i-run-achim.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brand im Altenheim in Bremen

Brand im Altenheim in Bremen

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Vollsperrung aufgehoben

Nach Unfall mit drei Lastwagen auf der A27: Vollsperrung aufgehoben

Vereint bei der guten Sache

Vereint bei der guten Sache

CDU-Kandidatin gewinnt Stichwahl: Sandra Röse wird Bürgermeisterin

CDU-Kandidatin gewinnt Stichwahl: Sandra Röse wird Bürgermeisterin

Stadtfest erweist sich als Magnet: Ganz Achim ist aus dem Häuschen

Stadtfest erweist sich als Magnet: Ganz Achim ist aus dem Häuschen

Kommentare