Corporalsdeich wird ausgebaut / Landesbetrieb, Bodenverband und Stadt stimmen sich ab

Schutz vor Weserflut und bessere Fahrbahn

Den Corporalsdeich, Bollwerk gegen Überschwemmungen, wollen das Land und der örtliche Bodenverband verstärken. Die Straße soll asphaltiert und breiter werden. Foto: mix

Achim - Von Michael Mix. Der Corporalsdeich ist löchrig. Bei starkem oder lange anhaltendem Hochwasser der Weser könnte der Schutzwall brechen und damit zu Überflutungen weiter Landstriche führen, bis hin zum Achimer Krankenhaus und zum Gewerbegebiet Bierdener Mehren. Die entlang des Deichs verlaufende Straße Corporalsdeich befindet sich ebenfalls in einem schlechten Zustand. Die lediglich drei Meter breite Fahrbahn aus Betonplatten weist vielfach Risse, Rillen, Absenkungen und Kanten auf. Allesamt zum Teil gefährliche Schwachstellen, die in den nächsten Jahren aber beseitigt werden sollen.

Im Auftrag des Wasser- und Bodenverbands Achim-Bierden plant der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) umfangreiche Verstärkungsmaßnahmen für den Corporalsdeich im Abschnitt zwischen der Straße Auf dem Brink und der Kläranlage. „An konkreten Arbeiten laufen derzeit Vermessungen, auch erstellen wir technische Zeichnungen. Und ein Landschaftsplaner nimmt entlang der Deichstrecke, die eine Länge von 1 275 Metern aufweist, naturschutzfachliche Erhebungen vor“, berichtet Christian Gerken von der zuständigen Betriebsstelle Verden des NLWKN.

Zusammen mit den aus östlicher und westlicher Richtung anschließenden Deichabschnitten schützt die zu beplanende Deichstrecke nach Angaben der Behörde eine Fläche von mehr als 1 400 Hektar, die sowohl Gebiete des Wasser- und Bodenverbands Achim-Bierden als auch des Wasser- und Bodenverbands Bierden-Bollen-Uphusen umfasst. In den betroffenen Ortschaften leben rund 2 000 Personen. Des Weiteren schützt der Deich auch die Bremer Stadtteile Mahndorf und Arbergen sowie wichtige Infrastrukturanlagen wie das Achimer Krankenhaus und Industriegebiete in beiden Bundesländern.

„Ein Bodengutachten zeigt, dass dieser Abschnitt des Corporalsdeichs keine durchgängige Dichtung aufweist, die bei länger anhaltenden Hochwasserereignissen ein Durchsickern von Weserwasser verhindern könnte“, erklärt Gerken. „Wir werden daher außendeichs in Ergänzung zum vorhandenen Mutterboden lagenweise eine 60 Zentimeter starke Lehmdichtung auftragen.“ Und die wird wiederum auch noch ummantelt. Denn zum Abschluss werde der entnommene Mutterboden die Deichböschung krönen, ergänzt Gerken.

Zudem ist vorgesehen, die Kronenbreite des Deiches durchgängig auf ein Maß von drei Metern zu bringen. Nur in einem kleinen Abschnitt mit einer Länge von 42 Metern in Höhe der Kläranlage sei es erforderlich, das Bollwerk um 23 Zentimeter zu erhöhen. Beibehalten werden hingegen laut Gerken die beidseitigen Böschungsneigungen von eins zu drei und die vorhandenen Deichrampen, die lediglich den geltenden Bestimmungen angepasst werden.

Bei dem Vorhaben sind auch die Belange des Naturschutzes zu berücksichtigen. Denn das Planungsgebiet bietet einer Vielzahl von zum Teil seltenen Pflanzen und Tieren Lebensraum. Die arten- und blütenreichen Glatthaferwiesen auf dem Deich und die angrenzenden Sandtrockenrasen beherbergen dem NLWKN zufolge zahlreiche Stechimmen-, Heuschrecken- und Schmetterlingsarten. Als Beispiele für sehr seltene Flora, die dort gedeiht, nennt das Amt Streifenklee und Frühlings-Fingerkraut. „Aufgrund dieser besonderen Artenvielfalt erfolgt die Planung in direkter und enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Verden und einem beauftragten Landschaftsplanungsbüro“, teilt das NLWKN mit.

Im Zuge der Deichbefestigung wird auch der parallel verlaufende Deichverteidigungsweg ausgebaut. Die öffentliche gewidmete Straße solle nach Abschluss der Arbeiten am Schutzwall ertüchtigt werden, „auch, um nicht gleich neue Schäden durch Baufahrzeuge beklagen zu müssen“, merkte Christian Gerken auf Nachfrage an.

Das NLWKN und der Bodenverband Achim-Bierden wollen die schmale, holprige Betonpiste grundlegend erneuern und für den Verkehr komfortabler gestalten. „Die Fahrbahn der Straße Corporalsdeich wird 3,50 Meter breit und wahrscheinlich asphaltiert werden“, erläutert Gerken. Darüber hinaus sollen die beiden Seitenstreifen auf einer Breite von jeweils 50 Zentimetern mit Schotter befestigt werden.

Maßnahmen, die mit der Stadt Achim abgestimmt sind und von der dortigen Verwaltung begrüßt werden. „Im jetzigen Zustand wird bei Begegnungsverkehr, insbesondere wenn große landwirtschaftliche Fahrzeuge beteiligt sind, an der Deichseite die Grasnarbe beschädigt. Und auch der andere Seitenraum muss immer wieder ausgekoffert werden“, weiß Steffen Zorn, Leiter des Fachbereichs Bauen und Stadtentwicklung im Rathaus.

Der Ausbau der Straße habe bei der Stadt schon lange mit oben auf der Prioritätenliste gestanden. Zorn hält es zudem für einen großen Vorteil, dass voraussichtlich weder die Kommune noch die Anlieger dafür in die Tasche greifen müssen.

Nach derzeitigem Sachstand rechnen der Bodenverband und der Landesbetrieb mit Bau- und Planungskosten in Höhe von rund 1,4 Millionen Euro. „Es gibt verschiedene Fördertöpfe von Bund und Land und wohl auch Mittel von der EU“, sagt Gerken auf Nachfrage.

Doch bis am Corporalsdeich die Bagger rollen, werden noch mindestens zwei Jahre ins Land gehen. „Frühestens 2022“, schätzt der Planer. „Dann muss schon alles gut laufen.“ Sobald die erforderlichen Genehmigungsverfahren abgeschlossen sind und das Geld zur Verfügung steht, sollen die Baumaßnahmen starten.

Anwohner könnten das Projekt jedoch unter Umständen verzögern. Die Stadt Achim werde in diesem oder im kommenden Jahr dazu eine Bürgerbeteiligung veranstalten, informierte Zorn. „Sollten Anlieger weitergehende Wünsche zum Ausbau haben, müsste man darüber reden. Aber dann könnten auch Kosten auf die Stadt und Anlieger zukommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Heide Park Soltau nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Biathlon: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2020/21

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Fotos: Feuer bei Taxi-Firma - Mehrere Autos brennen

Den richtigen Sessel finden

Den richtigen Sessel finden

Meistgelesene Artikel

Abgespeckter Vatertag

Abgespeckter Vatertag

Chorgeburtstag ohne jede Feier

Chorgeburtstag ohne jede Feier

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

Vom „Bazillus Afrika“ befallen

Kaufmannschaft Verden bedankt sich mit Gewinnwochen für Kundentreue

Kaufmannschaft Verden bedankt sich mit Gewinnwochen für Kundentreue

Kommentare