Erfolge bei Sportfest und Känguru der Mathematik an der Grundschule Baden

Schüler räumen so viele Preise ab wie noch nie

Sieger und Platzierte (1. Reihe) im Känguruwettbewerb 2016 an der Grundschule Baden. - Fotos: Hemmen

Baden - Mit dem Lied „Das Leben ist voller Farben, die Welt ist kunterbunt“ und dem auf der Blockflöte gespielten Lied „Gute Reise“ eröffnete die Klasse 2a die offizielle Ehrung der erfolgreichen Schüler in der Aula der Badener Grundschule.

Bei der Teilnahme am Sportfest, das der Freude am Sport dienen sollte, wobei auch Leistungen für das Sportabzeichen gesammelt werden konnten, stand die Klassenleistung im Mittelpunkt. „Beim Erreichen des Sportabzeichens sind wir immer ganz vorne dabei“, erklärte Rektorin Agnes Gerken-Lüllmann. Für diejenigen, die noch nicht alle Ergebnisse haben, bestünde nach den Sommerferien die Möglichkeit diese nachzuholen, fügte sie hinzu.

Insgesamt rief Agnes Gerken-Lüllmann Vertreter von 16 Klassen der Grundschule und der Janusz-Korczak-Schule auf, die Urkunden und einen Basketball entgegennehmen durften. Zusätzlich einen Hausaufgaben-Gutschein bekam die Klasse 1b als Drittplazierte, eine Belohnungsstunde die 3c für den zweiten Platz und einen Eisgutschein die Siegerklasse 1c.

254.000 Teilnehmer deutschlandweit

Bevor es mit der Preisverleihung im Mathematikwettbewerb „Känguru 2016“ weiter ging, unterhielt die Klasse 4b mit dem „Cup Song“ die Anwesenden. In diesem Jahr haben deutschlandweit mehr als 124 000 Kinder aus dem dritten Schuljahr und mehr als 130 000 Kinder aus dem vierten Schuljahr am „Känguru der Mathematik“ teilgenommen. Die Gesamtzahl der zu erreichenden Punkte hätten nur 275 Kinder von der dritten bis zur 13. Klasse geschafft.

„An unserer Schule haben 79 Kinder am Wettbewerb teilgenommen die insgesamt drei dritte, zwei zweite und einen ersten Preis erreicht haben. So viele Preise hatten wir noch nie“, glaubt Agnes Gerken-Lüllmann.

Klassen der Grund- und Janusz-Korczak-Schule erhielten Urkunden und einen Basketball.

Aus der Klasse 3 erhielten fünf Kinder einen Preis: Oke Tietjen mit 77,5 und Leni Meisch mit 82 Punkten einen dritten Platz, Maximilian Stephen und Dennis Rosin belegten mit 86,25 Punkten den zweiten Platz und Philipp Hepp bekam für seine 97,5 Punkte den ersten Preis, verkündete die Rektorin. Für die Viertklässler war es etwas schwieriger, weil sie mehr Punkte benötigten, um einen Preis zu bekommen. Fenna Tietjen erreichte 96,25 Punkte und damit einen dritten Preis, Torge Behring erzielte sogar 103,75 Punkte und bekam dafür einen zweiten Preis. Den Kängurusprung, die meisten richtigen Lösungen nacheinander, schaffte Philipp Hepp mit 13 richtigen Aufgaben und bekam dafür das Känguru-T-Shirt überreicht.

Rektorin Agnes Gerken-Lüllmann dankte allen Beteiligten, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären. Insbesondere hob sie dabei den TV Baden für die gute Zusammenarbeit, den Schulverein MaSch für die Versorgung und Ulrike Dwertmann, die das Sportfest organisiert hatte, hervor.

Auch die vielen Eltern und Kollegen, die sich immer wieder unermüdlich einsetzen, sollten nicht vergessen werden, betonte die Rektorin. Agnes Gerken-Lüllmann ist stolz, dass die Schule jedes Jahr wieder tolle Erfolge im Sport oder Mathematik erreicht hat und dankte den Schülern für ihre Leistungsbereitschaft.

hem

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Unfall mit vier Lkw: A1 bei Oyten in Richtung Hamburg gesperrt

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

„Totgespritzt, dichtgekleistert und letztes Tier geschreddert“

„Totgespritzt, dichtgekleistert und letztes Tier geschreddert“

Kommentare