Positiver Einfluss auf die Gesundheit

Shirley Maringka eröffnet in Achim eine Salzgrotte

Shirley Maringka in ihrer neu geschaffenen Salzgrotte, von der sich auch Sigurd Wasmund vom Wirtschaftsbeirat angetan zeigt. Eingerahmt von mächtigen Himalaya-Salz-Kristallen sorgt ein Vernebler (h.) mittels unzähliger Schwarzdorn-Zweige für das wohltuende Raumklima. Selbst der Fußboden ist mit einem Spezialsalz bedeckt.
+
Shirley Maringka in ihrer neu geschaffenen Salzgrotte, von der sich auch Sigurd Wasmund vom Wirtschaftsbeirat angetan zeigt. Eingerahmt von mächtigen Himalaya-Salz-Kristallen sorgt ein Vernebler (h.) mittels unzähliger Schwarzdorn-Zweige für das wohltuende Raumklima. Selbst der Fußboden ist mit einem Spezialsalz bedeckt.

Baden – Gerade in Corona-Zeiten häufen sich Krankheitsbilder oder Beschwerden mit der Atmung oder der Lunge, COPD ist vielfach verbreitet. Doch es gibt Abhilfe und Linderung. An zentraler Stelle in Baden, Im Weserblick 1, eröffnet Shirley Maringka am kommenden Samstag, 18. September, eine Salzgrotte, in der ein vielseitiges Angebot für Gesundheit und Wellness zu finden ist.

Die 76-Jährige absolvierte in Deutschland 1996 erfolgreich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin. Zuvor hatte sie an der Universität Ailanga die Ausbildung zum Docterandus medicinae abgeschlossen und an der Universität Nanjing ein Diplom für traditionelle chinesische Medizin erworben. Seit neun Jahren ist sie in Achim als Heilpraktikerin tätig.

Shirley Maringka erklärt: „Der positive Einfluss von Salz auf die Gesundheit wurde in Russland entdeckt. Dort stellte man seinerzeit fest, dass in normalen Bergwerken viele Leute an Lungenkrankheiten leiden, in Salzbergwerken aber nicht. Auf dieser Erkenntnis basieren die Anwendungen in einer Salzgrotte, deren positive Wirkung von diversen Fachärzten bestätigt wurde.“

Maringka weiter: „Salz hat nicht nur einen äußerst positiven Einfluss auf die Lunge, sondern entfaltet auch bei Hauterkrankungen sowie im HNO-Bereich und einigem mehr lindernde Wirkung. Dabei kommt neben dem Gesundheitsaspekt auch der Wellnessgedanke für Körper und Geist nicht zu kurz.“

Grotte fürNano-Mikrosalz-Therapie und chinesische Medzin

So wird die Grotte neben der Nano-Mikrosalz-Therapie auch für Behandlungen im Rahmen der chinesischen Medizin genutzt. Dazu gehören neben Akupunktur Wärmeanwendungen mit speziellen chinesischen Kräutern, Qigong und eine Ernährungsberatung entsprechend dem Krankheitsbild. Zudem kann laut Maringka der Energiefluss im Körper durch spezielle Massagen positiv beeinflusst werden. Neben der Feuchtsalzgrotte steht in einem weiteren Raum auch eine Trockensalzgrotte für Behandlungen zur Verfügung.

Auf dem Wellness-Sektor bietet Maringka als besonderes Leistungspaket eine Fünf-Länder-Entspannungstherapie an – aus Indien Ayurveda, aus China Tuina, die Thaimassage, tibetische Klangtherapie sowie aus Indonesien Peeling mit Reis und speziellen Gewürzen sowie eine deutsche Wellnessmassage.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Verden: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Shirley Maringka hat Erfahrungen auf diesem Gebiet. Schon in Gifhorn betrieb sie drei Salzgrotten. Teile der dortigen Accessoires verwendet sie nun in Baden. In der Salzgrotte, die ein speziell geschulter Experte nach traditionellem Vorbild in mühevoller Feinarbeit geschaffen hat, nutzt sie ausschließlich eigens für diesen Zweck importiertes Himalaya-Salz. Dieses enthält unterschiedliche Mineralien und Salze. Maringka: „Aufgrund der hygroskopischen Eigenschaften des Himalaya-Salzes ziehen diese, vernebelt und eingeatmet, Ödeme aus der Lunge und reinigen diese.“ Schon der Eingangsbereich entführt den Besucher quasi in eine Salzgrotte. Große Salzkristalle gruppieren sich dort um indonesische Teakholzscheiben.

Wirtschaftsbeirat der Stadt Achim unterstützt Projekt

Ausgesprochen angetan von der Konzeption zeigte sich Sigurd Wasmund vom Wirtschaftsbeirat der Stadt Achim, der Shirley Maringka bei der Planung und Bewerkstelligung der Betriebsgründung am neuen Standort unter die Arme griff: „Für Lungenkranke geradezu ideal. Ein außergewöhnliches Angebot. In der näheren Umgebung gibt es meines Wissens nach keine vergleichbare Möglichkeit, auf anerkannt wirksame Weise seinem Körper etwas Gutes zu tun.“

Zur Eröffnung am 18. September lädt Shirley Maringka alle Interessierten von 10 bis 20 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Probesitzungen sind dabei möglich. Es gelten für alle Besucher die üblichen Corona-Regeln. Als Höhepunkt des Veranstaltungstages wird um 15 Uhr eine professionelle Tänzern aus Bali vom Restaurant Weserterrassen außen am Gebäude entlang herunter zu der Salzgrotte tanzen.

Übrigens: Um eine möglichst hohe Auslastung der Grotte zu erreichen, stellt Shirley Maringka ihre Anlage auch anderen Kräften aus dem Heil- und Wellnessbereich zur Verfügung. Nähere Informationen hierzu und über das Angebot im Allgemeinen gibt es im Internet unter www.alternativmedizin-maringka.de, www.salzgrotte-achim.de oder per Mail jan_maringka@yahoo.de.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

Meistgelesene Artikel

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich
Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen

Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen

Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen
Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“

Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“

Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“
Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Kommentare