Uphuser Flüchtlingsunterkunft aufgegeben / Beispielhafte Willkommenskultur

„Es riecht wieder nach Sporthalle“

Blumen und edle Tropfen von Landrat Peter Bohlmann für Herfried Meyer stellvertretend für alle ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer in Uphusen. - Fotos: Brodt

Uphusen - „Hier riecht es ja schon nach Sporthalle“, sagte gestern Herfried Meyer, Koordinator der Uphuser Flüchtlingshilfe, als das Notaufnahmelager für Flüchtlinge tip-top und frisch gebohnert auch offiziell vom Kreis an die Stadt Achim und den TB Uphusen zurückgegeben wurde.

Landrat Peter Bohlmann hatte an den Oktober vergangenen Jahres erinnert, als innerhalb von 14 Tagen 500 aus Syrien, Irak, Afrika und von anderswo geflohene Menschen in den Kreis kamen und untergebracht werden mussten in zwei Verdener Schulsporthallen sowie den Hallen in Embsen und Uphusen. Von Oktober bis März waren insgesamt 1400 Flüchtlinge im Kreis unterzubringen.

Nach der Halle in Embsen und der Sporthalle des Gymnasiums am Wall konnte nun auch die Uphuser Halle als Flüchtlingsunterkunft aufgegeben werden. Sie wies übrigens so gut wie keine Schäden auf. In den nächsten Tagen wird auch die Sporthalle der Berufsbildenden Schulen in Verden wieder ihrer eigentlichen Bestimmung übergeben werden.

Die „Uphuser“ Flüchtlinge leben jetzt in privat vermieteten Wohnungen beziehungsweise einer Flüchtlingsunterkunft an der Bremer Straße in Achim. Der Landrat und Bürgermeister Rainer Ditzfeld dankten den vielen ehrenamtlichen Helfern in Uphusen von der Arbeiterwohlfahrt bis zum Roten Kreuz und weit darüber hinaus sowie der Polizei.

Ortsausschussvorsitzender Herfried Meyer, bei dem die Fäden organisatorisch zusammenliefen, erinnerte daran, dass viele Uphuser plötzlich Dinge tun mussten und wollten, die sie noch nie gemacht hatten wie Kontakt zu Fremden halten, Deutsch unterrichten, Programme organisieren und Behördenprobleme lösen.

Bürgermeister Rainer Ditzfeld hob die positive Rolle des TB Uphusen mit dem Vorsitzenden Jan Precht und der Arbeitsgemeinschaft Achimer Sportvereine unter dem Vorsitzenden Dennis Lorenz hervor, die im Zusammenwirken mit anderen Sportvereinendem TB Uphusen und TSV Embsen Ersatzzeiten in anderen Hallen beschafft hatten.

Alles in allem ein sehr gelungenes Stück Willlkommenskultur und großer Hilfsbereitschaft. - mb

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Kommentare