Das Rezept: Liebe und Respekt

Ehepaar Seemann feiert eiserne Hochzeit - sie lernten sich 1952 kennen

+
Edith und Erich Seemann feiern ihr Ehejubiläum heute im Kreis von Familie und Freunden.

Achim - „Nachdem wir uns beim Groschentanz 1952 in Baden kennengelernt hatten, ließ er nicht mehr locker“, sagt Edith Seemann. Mit „er“ ist Erich Seemann gemeint. Mit ihm feiert sie heute eiserne Hochzeit. Die Hartnäckigkeit des Jubilars hatte damals nicht nur seine zukünftige Ehefrau beeindruckt, sondern auch deren Eltern.

Die junge Edith war mit ihrer Familie aus dem Osten geflohen und wohnte Anfang der 50er-Jahre in Hagen-Grinden. Die Radtour von Baden aus, wo der gebürtige Verdener Seemann lebte, wurde schnell zur Lieblingsstrecke des Jungverliebten. Weder Wind noch Wetter konnten ihn davon abhalten. Einen Regenschirm hatte er nie dabei: „Zu unhandlich – und zu langsam“, sagt Erich Seemann trocken.

Später wurde das Radfahren ein gemeinsames Hobby der Seemanns. Ein Auto haben sie nie besessen. Wozu auch? Als Bediensteter der Deutschen Bahn genoss der heute 87-Jährige Privilegien. „Mit der Bahn sind wir überall hin.“ Im Urlaub zunächst in die Welt der Berge, später an die warmen Küsten des Mittelmeeres.

Getraut wurde das Paar, das in seiner Ehe drei Kinder bekam, zwei Mädchen, einen Jungen, in der Badener Kirche. Während Erich Seemann seine Laufbahn als Eisenbahner verfolgte, war seine Frau lange bei einer Spedition beschäftigt.

Seemanns erinnern sich an viele gemeinsame Unternehmungen

In den 60er-Jahren wurde das eigene Haus in Baden fertiggestellt, 2015 verkaufte es das Paar. Heute leben beide in einer betreuten Wohnung in der Innenstadt, Am Eschtor.

Gerne erinnern Erich und Edith Seemann sich an herausfordernde Wanderungen in den Bergen, an Kegelabende mit Freunden und an gesellige Kartenspiele. Erich Seemann spielte auch Fußball beim SV Baden: „Ich war ein konsequenter Verteidiger“, sagt der Jubilar. Nach seiner aktiven Zeit wurde der Abwehrspieler in den Vorstand des Vereins gewählt.

„Natürlich“, sagt Edith Seemann, „hatten wir nicht nur gute Zeiten. Wenn es nötig war, haben wir gestritten. An Trennung allerdings haben wir nie gedacht.“ Die Grundlage für das lange gemeinsame Leben seien das dauerhafte Gefühl von Liebe gewesen und gegenseitiger Respekt.

Seinen Ehrentag feiert das Ehepaar Seemann „im kleinen Kreis“ – mit der Familie, zu der ein 40-jähriger Enkel gehört, mit Freunden und alten Bekannten.

häg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Zum ersten Mal in Verden

Zum ersten Mal in Verden

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

Kommentare