Polizei meldet gleich drei Unfälle in Achim

Radfahrer leben gefährlich

Achim - Gleich drei Unfälle, bei denen Radfahrer die Opfer waren, meldet die Polizei.

So wurde am Mittwochnachmittag im Kreisel Zum Achimer Bahnhof/Am Schmiedeberg ein 18-jähriger Radfahrer verletzt. Eine 44-jährige Autofahrerin war von der Straße Zum Achimer Bahnhof in Richtung Am Schmiedeberg gefahren und hatte laut Polizei im Kreisel den bevorrechtigten Zweiradfahrer übersehen, der Richtung Uphusen unterwegs war. Der 18-Jährige wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr war eine 24-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Uphuser Heerstraße verletzt worden. Einer Zeugenaussage zufolge habe die junge Frau die Straße an einer für sie Grünlicht anzeigenden Fußgängerampel überqueren wollen, als ein 29-jähriger Autofahrer herannahte und die Radfahrerin mit seinem Wagen erfasste. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Achim unter Telefon 04202/9960 in Verbindung zu setzen.

Bei einem Zusammenstoß zweier Radfahrer am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Obernstraße wurden ein 52-jähriger Mann und eine 53-jährige Frau verletzt. Sie war auf der linken Seite der Obernstraße in Richtung Uesen unterwegs, als er aus der Feldstraße kam. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

Feuer im Verdener Stadtwald

Feuer im Verdener Stadtwald

Berufung nach Rathaus-Crash: Kaum eine Aussicht auf Bewährungsstrafe

Berufung nach Rathaus-Crash: Kaum eine Aussicht auf Bewährungsstrafe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.