Auto-Anhänger und Waren gestohlen

Polizei sucht Diebe, Einbrecher und den Ueser Zwille-Schützen

Achim - Zwei Auto-Anhängerwagen, die auf dem Seitenstreifen der Uphuser Straße In den Ellern abgestellt waren, wurden in der Nacht zu Montag gestohlen.

Von dem Diebesgut fehlt laut Polizei bisher jede Spur. Das Kommissariat Achim ermittelt weiter. Zeugenhinweise werden unter Telefon 04202/9960 entgegengenommen.

Ebenfalls in Uphusen waren außerdem Einbrecher unterwegs. Bei einem Tierfachgeschäft an der Theodor-Barth-Straße hebelten sie am vorigen Wochenende eine Tür auf und gelangten anschließend ins Innere, wie die Polizei jetzt mittteilte.

Als Beute nahmen die Täter diverse Tierartikel wie Halsbänder oder Fressnäpfe mit. Hinweise zu Identität oder Aussehen der Eindringlinge liegen der Polizei bislang nicht vor. Das Achimer Kommissariat hat hier Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aufgenommen.

Hinweise erbitten die Ordnungshüter darüber hinaus zu einem Vorfall in Uesen. Vermutlich mit einer Zwille zielte dort jemand auf die Fensterscheiben von zwei Häusern. Welche Art von Geschossen er benutzte, hat die Polizei noch nicht herausgefunden. Sie verursachten auf jeden Fall in der Nacht zum Sonntag ein Loch in der Scheibe eines Einfamilienhauses am Scheepergang und in der Scheibe eines Mehrfamilienhauses an der Heinrich-Laakmann-Straße.

Wegen Sachbeschädigung wird in diesem Fall ermittelt. Wer Näheres weiß oder beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Telefon 04202/9960 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Hämelhausen Fasching

Hämelhausen Fasching

Fasching in Wienbergen 

Fasching in Wienbergen 

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kommentare