Polizei warnt vor bekannter Masche

Trickbetrüger räumt Konten von Achimerin leer

Achim - Eine Achimerin ist Opfer eines inzwischen weit verbreiteten Trickbetrugs geworden. Ein unbekannter Mann rief die Frau am Dienstag an und gab in englischer Sprache an, ein Microsoft-Mitarbeiter zu sein.

Der Betrüger behauptete, dass der Computer der Dame unsicher sei. Um die Gefahr abwenden zu können, benötigte er die Zugangsdaten für das Online-Banking. Natürlich wehrte er nichts ab, sondern war selbst der Übeltäter, teilt die Polizei mit. Mit den erlangten Daten gab er mehrere Überweisungen von verschiedenen Konten in Auftrag. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Die Polizei warnt

Dieser Trickbetrug komme immer wieder vor. Die Täter könnten durch Tricks Überweisungen manipulieren und an weitere Zugangsdaten für andere Accounts des Opfers gelangen, weil sie die Kontrolle über den PC übernehmen. Die Betroffenen sollten ein solches Telefonat sofort beenden und den PC vom Netz trennen. Außerdem erklärt die Polizei: Microsoft werde niemanden per Telefon kontaktieren.

Weitere Hinweise zur Vermeidung von solchen oder ähnlichen Betrugsmaschen sind zu finden unter www.polizei-praevention.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Wildwest im Steinweg

Wildwest im Steinweg

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Kommentare