Mischung aus Profis und Anfängern

Poetry Slam zieht gerade Jüngere sehr ins Kasch

+
Susanne Groll (links) vom gestandenen Kasch-Team, Luca Tietje aus der neuen Kasch-Generation, Louisa Müller, bei der Kreissparkasse im Knax- und S-Club-Bereich für junge Kundschaft zuständig, und Dr. Beate Patolla, Leiterin der Sparkassen-Abteilung Unternehmenskommunikation, laden gemeinsam zum 9. poetischen Klubabend am 13. März im „Blauen Saal“ ein.

Achim - Alles was man gern mal sagen möchte, sozusagen direkt aus dem Herzen in maximal sieben Minuten auf die Bühne und vors Publikum zu bringen – möglichst in rhythmisch-reimender Form, aber ohne Musikbegleitung. Das ist das Prinzip der „Poetry Slams“, die im Achimer Kasch auch als poetischer Klubabend angekündigt werden.

Das Lineup aus erfahrenen Profis und lernenden Anfängern komme bestens an und „zieht auch mal viele jüngeren Leute ins Haus“, freut sich Susanne Groll vom Kasch-Team. Am kommenden Dienstag, 13. März, ist es ab 19.15 oben im 130 Leute fassenden „Blauen Saal“ wieder soweit.

Vier- bis fünfmal jährlich gibt es diesen poetischen Klubabend, den 2018 erstmals die Kreissparkasse (KSK) mit einem Betrag von 500 Euro unterstützt.

Schüler und Studenten zahlen sechs, Erwachsene zehn Euro Eintritt. S-Club-Mitglieder der Sparkassen erhalten einen Euro Rabatt. Im gesamten Landkreis Verden gebe es etwa 3000 Dreizehn- bis Siebzehnjährige im S-Club, berichtete jetzt beim Pressegespräch Louisa Müller. Sie ist bei der KSK für die jungen Knax- und S-Club-Kunden zuständig.

Durch den neuen Sponsor waren die bisherigen Eintrittspreise zu halten, nachdem die Anschubfinanzierung der Landes-AG für Soziokultur Niedersachsen ausgelaufen ist.

Breite Palette an Gefühlen

Er sei überrascht über die verschiedensten Facetten von Gefühlen, die gerade auch junge Slam-Anfänger auf der Bühne offenbaren, sagt Luca Tietje, selbst geübter Slammer und im Kasch für die Vorbereitungen dieser Abende auch in technischer Hinsicht zuständig. Oft hätten die Beiträge der Debütanten in Achim einen depressiv-melancholischen Grundton, was aber wohl jeweils die Gedanken der Jugendlichen wiederspiegele. Buhrufe aus dem Publikum gegen oft noch etwas unsichere Neulinge sind übrigens verpönt. Die Veranstaltung ist offen für alle, und weitere Interessierte dürfen sich gern noch über die Facebookseite des Kasch anmelden.

Eine sechs- bis siebenköpfige, unabhängige Jury bewertet die Auftritte, und am Ende gibt es jeweils einen Sieger oder eine Siegerin. Im Vordergrund steht aber das gemeinsame Erlebnis eines spannenden Abends in fast familiärer Atmosphäre.

Simeon Buß und Sebastian Butte moderieren

Die Moderation übernehmen zwei weithin bekannte Profis aus Bremen: Simeon Buß und Sebastian Butte. Letzterer gewann sogar schon einen Landestitel im Poetry-Slam.

Auch am kommenden Dienstag gibt es wieder eine interessante Mischung an Slam-Poeten. Mit dabei sind unter anderem: Khaaro aus Hamburg, Emil Bosse aus Mühlheim, Sarah Nass aus Braunschweig, Justus Schlicht aus Osterholz-Scharmbeck, Jenny Prosatuiert aus Hamburg, DLLK aus Bremen und Sabine aus Achim.

Poetry-Slam-Workshops gab es auch schon an hiesigen Schulen, und die Achimer Schülerin Dilara Yüksek hat sich mit ihrem außergewöhnlichen poetischen Talent mittlerweile überregional unter Slammern wirklich einen Namen erarbeitet, berichtet Luc Tietje voller Anerkennung. 

la /ab/ hr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer Sounds“ in Bremen 

„Summer Sounds“ in Bremen 

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Beachvolleyball-Tunier in Rethem

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

DFB-Pokal: Blamage für Frankfurt - Werder im Torrausch, VfB ist raus

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Neue Kita-Gruppen, neue Räume – und Namensänderung

Kommentare