Jeder Garten ist einzigartig

Private Initiative lädt zur „Offenen Pforte in Achim und Umgebung“ ein

+
Freuen sich auf viele Gartenbesucher: (v.r.) Henrike Drewes von der Tourist-Information Achim, Liane Schirmer (Initiatorin „Offene Pforte“) sowie die Gartenbesitzer Rosi Fiebelkorn, Hanne Werner, Marita Kamermann, Uli Ringe, Klaus Werner, Renate Marks, Marlene Ringe sowie Edith Klein (v.l.), die Ehefrau des verstorbenen Künstlers Günter Klein.

Achim – Die private Gartenkultur in Achim und Umgebung ist ideenreich und vielfältig – jeder Garten ist einzigartig und steht, um den typischen Charakter zu umschreiben und die Vorlieben seiner Besitzer widerzuspiegeln, unter einem bestimmten Motto, heißt es in einer Mitteilung der Achimer Tourist-Information. Bereits zum 16. Mal lädt die private Initiative „Die offene Pforte in Achim und Umgebung“ ein, die Pflanzenpracht in ihren Gärten zu bestaunen. Insgesamt acht Gartenbesitzer in Achim und den umliegenden Orten öffnen an bestimmten Terminen ihre „Pforten“ für Besucher.

Zwischen 450 und 5000 Quadratmeter sind die grünen Oasen groß und präsentierenunter anderem Zier- und Nutzpflanzen, Stauden- und Gräserbeete, Kräutergarten, Duftrosen, Buchshecken sowie gemütliche Sitzecken.

„Kunst im Garten“ bietet einen Einblick in das Reich des kürzlich verstorbenen Achimer Künstlers Günter Klein mit Öl-Bildern und Schwemmholz-Objektarbeiten inmitten von rund 70 Rosensorten – so sind seine Arbeiten ein letztes Mal im Rahmen der „Offenen Pforte“ zu sehen und zu erwerben.

Bei „Gemüse, Garten, Glück und Glucken“ sind auch das liebe Federvieh und die Poesie mit einbezogen. Ein Schwimmteich sorgt für mehr Artenvielfalt und lädt ein zu „Gartenträume im naturnahen Garten“. In der „Gartenidylle am Eisseler See“ sind durch Hecken und Durchgänge verschiedene Bereiche gegliedert, und so lassen sich stetig neue Überraschungen entdecken. Zum Sommeranfang zeigt sich das „Kleine Paradies“ mit einem Blütenrausch der Ramblerrose „Bobby James“. In dem Garten mit dem klangvollen Namen „De Uhlenhoff“ lassen sich Hexenringe und ein origineller Stall für ein Elektromähschaf bestaunen. Die „Einladung zum Garten-Rendezvous“ bietet nach telefonischer Absprache individuelle Besuche an. Auch die Streuobstwiese wird in diesem Jahr mit einbezogen.

Die Initiative freut sich über neue Teilnehmer, die Lust haben, ihre Gärten zu präsentieren. Ansprechpartnerin ist Liane Schirmer (Telefon 04202 / 74 13). Der Flyer mit Terminen ist kostenfrei erhältlich in der Tourist-Information sowie in Gartencentern und Baumschulen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie man die Abschlussarbeit neben dem Job meistert

Wie man die Abschlussarbeit neben dem Job meistert

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

Das Möbel für den letzten Weg kann man auch selber basteln

So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

So bereiten Sie Maronen im Backofen zu

Politische Aufarbeitung des Terrors von Halle beginnt

Politische Aufarbeitung des Terrors von Halle beginnt

Meistgelesene Artikel

Verband feiert sich in Gala selbst

Verband feiert sich in Gala selbst

Frühstück für die Ritterallee

Frühstück für die Ritterallee

Brandeinsatz in Verden: Feuerwehr löscht Unrat

Brandeinsatz in Verden: Feuerwehr löscht Unrat

Sandra Röse bereitet sich auf ihren Amtsantritt als Bürgermeisterin vor

Sandra Röse bereitet sich auf ihren Amtsantritt als Bürgermeisterin vor

Kommentare