Auf 80.000-Quadratmeter-Grundstück an Käthe-Kruse-Straße

Perfekt: Coca Cola wählt Standort Achim

+
Coca-Cola kommt nach Achim

Achim - Ein großer Coup bei der Gewerbeansiedlung in Achim ist perfekt: Der Weltkonzern Coca Cola baut sein neues Vertriebs- und Logistikzentrum nach der bis Ende Juli geplanten Aufgabe der Standorte in Bremen und Oldenburg im neuen Gewerbegebiet Achim Ost – an der Käthe-Kruse-Straße auf einem 80.000-Quadratmeter-Grundstück.

Von hier aus werde dann der gesamte Großraum Weser Ems bedient, erläuterte auf Nachfrage dieser Zeitung Coca Cola-Pressesprecher Martin Gosen. Produziert werden die Getränke allerdings nicht in Achim, sondern nach der Bremer Schließung in Mölln, Osnabrück und Lüneburg.

Rund 90 Arbeitskräfte – vor allem im Bürobereich – werden in Achim beschäftigt sein und quasi aus Bremen mitgebracht. Der genaue Umzugs-Zeitplan steht laut Gosen bisher nicht fest, da wichtige Gespräche mit Arbeitnehmer-Vertretern zur Zukunft des Personals noch laufen.

Rund 300 Arbeitsplätze fallen in der Hanstadt und Oldenburg bei Coca Cola weg. Wer an andere Orte wechselt, wer Abfindungen erhält, wer in Altersteilzeit geht – das und mehr müsse nun geregelt werden. Unter verschiedenen geprüften Standorten fiel die Entscheidung zu Gunsten Achims vor allem wegen der optimalen Lage mit direkter Anbindung an Autobahnen, aber auch wegen anderer logistischer Aspekte und aus Kostengründen, so der Pressesprecher.

Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld zeigt sich natürlich hocherfreut über diese Entscheidung. Gemeinsam mit Wirtschaftsförder Martin Balkausky habe er sich in den Verhandlungen mit Vertretern der Weltfirma sehr darum bemüht.

Auf dem jetzigen Coca Cola-Grundstück hatte zuvor der Rewe-Konzern ein Logistikzentrum für die Penny-Supermarkt-Kette in ganz Norddeutschland geplant. Dieses Vorhaben wurde dann aber aufgegeben und das Gelände verkauft. - la

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Kommentare