Dennis Volk unterstützt Veranstalter und Behörden als zertifizierter Hygienebeauftragter

Notwendiger Impuls für das kulturelle Leben

Als zertifizierter Fachbeauftragter für Hygiene im Veranstaltungswesen möchte Dennis Volk mit seinem Fachwissen Veranstalter und auch Behörden bei der Erstellung, Freigabe und Umsetzung von Hygienekonzepten unterstützen.
+
Als zertifizierter Fachbeauftragter für Hygiene im Veranstaltungswesen möchte Dennis Volk mit seinem Fachwissen Veranstalter und auch Behörden bei der Erstellung, Freigabe und Umsetzung von Hygienekonzepten unterstützen.

Achim – Damit in der Corona-Pandemie möglichst schnell wieder kulturelles Leben stattfinden kann, benötigen Veranstalter klare Vorgaben und vor allem in Hygienefragen schlüssige Konzepte. „Die Situation ist vollkommen undurchsichtig und ändert sich mit jeder neuen Verordnung in den unterschiedlichen Bundesländern“, beobachtet der Achimer Piano-Künstler Dennis Volk. „Kaum jemand steigt da noch durch.“

Auch Behörden seien personell nicht auf die steigende Abnahme von Hygienekonzepten vorbereitet. Um Abhilfe zu schaffen und für sich selbst Sicherheit zu gewinnen, machte der Musiker kurzerhand die Not zur Tugend und besuchte einen zertifizierten Lehrgang zum Fachbeauftragten für Hygiene im Veranstaltungswesen. Darauf aufmerksam geworden war er durch eine Initiative der Eventbranche, die einen Muster-Veranstaltungsort bei Offenbach auf die Beine gestellt hat.

Dort werde anschaulich demonstriert, unter welchen Voraussetzungen Events jeglicher Art auch unter Corona-Bedingungen stattfinden können. „Der Großraum Frankfurt ist eine geeignete Region dafür, weil dort viele Veranstalter ansässig sind und weil Hessen als erstes Bundesland sehr mutig Lockerungen zugelassen hat“, berichtet Volk.

Ein Besuch dieser Halle war auch Bestandteil des siebentägigen Lehrgangs, den die Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg und der Kommunikations- und Fachverband Messe- und Ausstellungsbau (FAMAB) als Kooperationspartner in diesem Zusammenhang angeboten hatten. Zentrale Punkte wie Gesundheitsschutz und Hygienemaßnahmen, Schutzleitlinien, Abstandsregeln und Gäste-Management, Bühnensicherheit und Umgang mit Schmutzgeschirr seien dort exemplarisch dargestellt.

Während des Lehrgangs habe er viel über Viren-Prävention gelernt, berichtet Dennis Volk über seine neu erworbene Qualifikation: von der richtigen Auswahl der Desinfektionsmittel über eine korrekte Handdesinfektion bis hin zur Einhaltung der Trinkwasserverordnung bei Wasserversorgungsleitungen. Mit diesem Fachwissen könne er nun Hygienekonzepte unter Berücksichtigung der Zahl der Neuerkrankungen und der aktuell geltenden Corona-Verordnung erstellen oder begutachten.

Um zukünftig schneller Freigaben der Konzepte zu ermöglichen, stehe er als Hygienebeauftragter auch Behörden zur Seite. „Ich möchte verhindern, dass Veranstalter aus Angst vor einem möglichen Risiko untätig bleiben und gehe deshalb proaktiv voran“, sagt Dennis Volk.

Er selbst habe seine Programmangebote auf die Vorgaben hin ausgerichtet und biete neue Show-Elemente, die etwa Corona-gerecht die Notwendigkeit von Abstandsregeln auf unterhaltsame Weise vermittelten.

Dennis Volk ist per E-Mail an hygiene@misterpiano.de oder telefonisch unter 0151 / 22 35 10 86 zu erreichen.

Von Ingo Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Begehrte Früchte am Wegesrand

Begehrte Früchte am Wegesrand

Image steht auf dem Spiel

Image steht auf dem Spiel

Dritter Stellplatz als künftige Reserve

Dritter Stellplatz als künftige Reserve

Römische Münze in Germanenhand

Römische Münze in Germanenhand

Kommentare