Ab Oktober zwei Praxen

„Neurologinnen Achim“ starten neu

+
Das Team der Neurologinnen-Praxis, von links: Nicola Huhs, Dr. Claudia Mahler, Nina Lüßen, Stefanie Wolf, Maresa Hodzic,Selma Tak und Dr. Britta Kral. 

Achim - Zellteilung ist das Geheimnis des menschlichen Wachstums. So könnte man es auch nennen, wenn jetzt aus der neurologischen/psychiatrischen Praxis der Dres. Mahler in der Achimer Goethestraße zwei Praxen werden. Während Dr. Andreas Mahler am angestammten Platz in der Goethestraße 3 mit dem „Neurozentrum“ bleibt, zieht die Psychiaterin, Neurologin und Psychotherapeutin Dr. Claudia Mahler (52) zusammen mit ihrer Kollegin, der Fachärztin für Neurologie Dr. Britta Kral (40), ein Haus weiter in die Goethestraße 2 und eröffnet dort im Oktober die neue Praxis der „Neurologinnen Achim.“

Ihnen kommt zupass, dass hier der verdiente Achimer Facharzt Dr. Hermann Neumann in den Ruhestand getreten ist.

Das Angebot für die vielen Patienten aus den Landkreisen Verden, Rotenburg, Diepholz oder auch Bremen in der Achimer Bahnhofsnähe wird somit breiter.

Dr. Claudia Mahler war bereits 2003 bei Dr. Hause in der Feldstraße gestartet. Ihre jüngere Kollegin hat zwei Jahre ihres zweiten Ausbildungsabschnitts in der bisherigen Praxis Goethestraße 3 praktiziert.

Claudia Mahler hat nun den Sprung gewagt, weil sie ihre Ideen und Vorstellungen hundertprozentig verwirklichen will. Das ist neben der Fachlichkeit der Neurologin und Psychiaterin mit psychotherapeutischer Ausbildung besonders die Empathie für die Patienten. Die Neurologinnen wollen eine „Willkommenskultur“ in ihrer Praxis aufbauen. „Jeder Patient ist willkommen. Eine Kultur des Respekts und der Würde soll herrschen“, vom Empfangstresen bis zu einem der sechs Behandlungs- und Besprechungszimmer. Die Fachärztin versteht sich auch auf die Psychopathologie, das Erkennen der psychiatrischen Erkrankung an Stimmungen und Verhaltensweisen. Die Bandbreite und Verbreitung der zu behandelnden Krankheiten sind riesig, von der Depression und Demenz bis zur Schizophrenie. Mit dem EEG zur Messung der Gehirnströme zum Beispiel bei Epilepsie, der Elektroneurografie zur Messung von Nervenaktivitäten bei Schmerzen und der Myografie bei Muskelkrankheiten, Taubheit, Kribbeln, Multipler Sklerose oder Parkinson verfügt man/frau über modernste Untersuchungsmethoden.

„Die Neurologinnen Achim“ wollen wohl ausdrücken, dass hier keine kalte Therapie zu erwarten ist.

Männerfeindlich ist das auf keinen Fall gemeint, denn das angeblich starke Geschlecht ist ausdrücklich erwünscht. 

mb

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Einfach abgestellt und abgehauen?

Einfach abgestellt und abgehauen?

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Stadt will Teil der Liekenfläche kaufen

Kommentare