Arbeiten kommen voran

Achimer Freibad: Neues Edelstahlbecken funkelt schon in der Sommersonne

+
Die Umbauarbeiten auf dem gesamten Gelände kommen jedoch sichtbar voran.

Achim- Es funkelt schon verlockend in der Sommersonne, aber genutzt werden darf das neue Edelstahl-Schwimmbecken im Achimer Freibad in dieser Saison nicht mehr.

Die Umbauarbeiten auf dem gesamten Gelände kommen jedoch sichtbar voran. Links hinten im Bild der alte Toiletten- und Umkleidetrakt. Das vorherige Schwimmerbecken reichte fast bis dorthin und wird nun beim 4,45-Millionen-Euro-Freibadumbau zum Familienbad wie berichtet im hinteren Bereich zugeschüttet und damit in der Länge von ehemals 50 auf 25 Meter halbiert. 

Die neue Edelstahlkonstruktion ist zwar nicht die kostengünstigste Beckenvariante, verspricht aber nach Aussage des zuständigen Architekturbüros besonders lange Haltbarkeit über Jahrzehnte hinweg und erfordert keinen übermäßigen Pflegeaufwand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Frankreich zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister - die Bilder vom Finale gegen Kroatien

Meistgelesene Artikel

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

35 Jahre alter Sittich vielleicht ein Fall fürs Guinnessbuch

35 Jahre alter Sittich vielleicht ein Fall fürs Guinnessbuch

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.