Blick auf NPO-Thematik

Neues Buch und neuer Führungsjob

+
Gwendolin Jungblut, die vorerst weiter in Achim wohnt, präsentiert die Titelseite ihres neuen Buchs.

Achim - NPO steht für Non-Profit-Organisation. Grob übersetzt handelt es sich also um nicht auf Gewinn ausgerichtete, gemeinnützige Organisationen und Gruppen. Wie die wirksam Aufmerksamkeit, Unterstützung und Sympathie gewinnen können, ist Thema des Trainingsbuchs „Strategische Öffentlichkeits- und Medienarbeit der NPOs“.

Verfasst hat es die langjährige Achimerin Gwendolin Jungblut zusammen mit der Kommunikationswissenschaftlerin und Psychologin Katrin Matuschek als Ko-Autorin.

Gwendolin Jungblut, mittlerweile 37 Jahre, ist Volljuristin, Mitinhaberin von „The Leadership – Agentur für Wahlen, Führung, Strategie“ und war lange kommunalpolitisch aktiv. Vorsitzende der Achimer und der Kreis-SPD, Mitglied des Stadtrats und des Kreistags – von diesen Funktionen her wird die gebürtige Bonnerin noch vielen ein Begriff sein.

Das neue Buch ist ihr zweites nach dem Ratgeber „Wahlen gewinnen“ von 2015, in dem sie auch eigene Erfahrungen etwa beim Organisieren von Wahlkämpfen verarbeitete.

„Konzeption entwickeln, Aufmerksamkeit erzeugen, Unterstützung gewinnen“ lautet der Untertitel des von der „Akademie Management und Politik“ der Friedrich-Ebert-Stiftung herausgegebenen neues Werks. Das durch Grafiken und viele prägnante Kurzdarstellungen aufgelockerte Buch behandelt Bereiche wie Umgang mit Journalisten und sozialen Medien, Kernbotschaften herausfiltern, Kampagnen vorbereiten, erfolgreiche öffentliche Auftritte und Reden, Finanzplanung, die drei Komplexe Ziel-, Planungs- und Handlungsdenken, Hausbesuche und eine Menge mehr. Insgesamt kombiniert es laut Verfasserin „theoretische Grundlagen und praktische Anwendbarkeit“, umfasst 160 Seiten und kostet nur fünf Euro.

Gwendolin Jungblut hat als Trainerin für Organisationen, Kommunen und Interessenverbände schon manches Seminar etwa über „Führung und Verantwortung im Team“ oder „Neue Wege zur Bürgerbeteiligung“ konzipiert. Sie ist damit für Kommunal- und Führungsakademien im Einsatz und moderiert zudem regelmäßig große politische Veranstaltungen.

Ab 1. Juli wird sie selber einen Führungsjob übernehmen: als Referatsleiterin Bauen, Umwelt und Verkehr beim Niedersächsischen Städtetag in Hannover. Der vertritt größere Städte mit insgesamt rund 4,5 Millionen Einwohnern, und auch Achim ist Mitgliedsgemeinde. Kommunale Interessen auf Landesebene einzubringen, Beratung in Rechtsfragen und andere Aufgabenfelder, die dazugehören, reizen die Achimerin sehr und veranlassten sie, einem interessanten Stellenangebot aus Schleswig-Holstein abzusagen.

Wegen des neuen Fulltime-Arbeitsplatzes, der auch Neutralität verlangt, wird die 37-Jährige ihre parteipolitischen Aktivitäten deutlich einschränken. Auf Seminarveranstaltungen und Moderationen „nebenher“ in der Bundesrepublik und Österreich möchte die baldige Referatsleiterin aber auch künftig nicht völlig verzichten.

la

Mehr zum Thema:

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Stadtfeuerwehrtag bietet allerlei Spektakel

Thema Gesundheit lockt

Thema Gesundheit lockt

Passanten retten sich in Verdener City mit Sprung vor einem Raser

Passanten retten sich in Verdener City mit Sprung vor einem Raser

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Motorradfahrer in Ottersberg schwer verletzt

Kommentare