Neue Schützenkönige in Baden mit Glückwünschen überschüttet

Günter Windhorst gibt mit Sabrina Isensee ein Paar ab

+
Hier gratulieren die Schützen der neuen Königin Sabrina Isensee.

Baden - Meteorologisch hitzig wie kaum zuvor verlief am Wochenende das Badener Schützenfest. Die Königsproklamation am gestrigen Montagmittag machte da keine Ausnahme. Das allerdings lag weniger an den fast schon moderaten Außentemperaturen, sondern vielmehr an der erwartungsvoll aufgeheizten Stimmung im Festzelt, die sich nach der Ausrufung von Günter Windhorst als neuem Schützenkönig entlud.

Und zwar als vielstimmiger Jubel auf Seiten des begeisterten Schützenvolkes und in einer kurzzeitigen Fassungslosigkeit bei Seiner Majestät.

Schon als Schützenchef Uwe Vahlsing im Verlauf der Proklamation die Kandidaten für die Königswürde eingekreist und dabei immer konkrete Hinweise gegeben hatte, lugten einige in Richtung Windhorst. Dem musste ziemlich schnell klar gewesen sein, dass mit der Personenbeschreibung (sehr guter Schütze, kommt aus Baden, Sponsor des Schützenvereins und jemand, der mit der Ankündigung eines späteren Triumphs auf die Königsscheibe geschossen hatte) nur er gemeint sein konnte. Der Ahnung folgte die Gewissheit und mit ihr wie so häufig bei Königsproklamationen erste heftige Glückwünsche und Freudentränen.

Von denen vergoss auch Damenkönigin Sabrina Isensee einige. Direkt vor ihrer Ausrufung war sie schon gemeinsam mit zwei anderen Schützenschwestern von Vahlsing nach vorne gebeten, aber dann wieder zurück in die Reihen geschickt worden. Das Damentrio wurde vorgestellt, weil es erst seit dem Vorjahr dem Schützenverein angehört. Für Sabrina Isensee, die Vahlsing als attraktiv und aus gutem Badener Schützenhaus kommend beschrieb, war der Status der Elevin kein Grund, schlecht zu schießen. Ihr schneller Erfolg sorgte in der Damenabteilung („Ihr seid spitze“) für einen kurzen Ausnahmezustand und bei den Schützenbrüdern für stolze Gesichter.

Natürlich stehen die Badener Majestäten nicht alleine in der Verpflichtung. Unterstützung erhalten sie von Rittern und Hofdamen. Der 1. Ritter in Baden ist ein ganz besonderer. Er heißt Johann Wilkens, ist 78 Jahre alt und gab auf die Königsscheibe den besten Schuss ab. Dafür erhielt er einen Sonderapplaus. 2. Ritter darf sich nunmehr Ingo Meyer nennen. Damenkönigin Sabrina Isensee kann in den kommenden zwölf Monaten auf die Gegenwart und Hilfe ihrer beiden Hofdamen Roswitha Arndt und Helga Schmidt vertrauen.

Weitere Ergebnisse: Beim Schießwettbewerb des Nachwuchses setzte sich Vanessa Marczak gegen die Konkurrenz durch. Jugend-Vizekönig wurde Raphael Prahs, den dritten Platz belegte Fabian Zwilling. Der Schülerkönig heißt Dominik Schote, seine Vizekönigin Anna Bohlmann.

Zu Beginn der Königsproklamation hatte Uwe Vahlsing von „vier tollen Tagen und vielen Höhepunkten“ gesprochen. Die Proklamation und der Königsball am Montagabend komplettierten diese Reihe von Veranstaltungshöhepunkten.

häg

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Achimer Wolfgang Mindermann singt in der Elbphilharmonie

Kommentare