Ditzfelds Sachstandsliste zur City-Entwicklung

Neubau Sparkasse: Warten aufs O.K.

Achim - Die Kreissparkasse Verden habe ihren Achimer Neubau auf dem Grundstück am Gieschen-Kreisel bei der zuständigen Kreis-Baubehörde beantragt. Jetzt gelte es, Baugenehmigung und Baubeginn abzuwarten. Erst dann sei absehbar, wann das historische große Sparkassengebäude im Zentrum der Fußgängerzone anderweitig genutzt werden könne, schreibt Bürgermeister Ditzfeld in seinem Sachstandsbericht zur Lage der Innenstadt.

Einen solchen Bericht hatte die Grünen-Ratsfraktion vor den Ferien beantragt, und er gehört nun zu den Sitzungsunterlagen des Wirtschafts- und Stadtentwicklungsausschusses, der am Dienstag, 28. August, öffentlich tagt.

Konkret zur möglichen Nutzung des alten Sparkassenbaus äußert sich Ditzfeld allerdings nicht. Es solle möglichst auch hier gemeinsam mit den betroffenen Grundstückseigentümern eine „zielgeführte Weiterentwicklung der Achimer Innenstadt erreicht werden“, heißt es noch ziemlich nebulös.

Hingegen weist der Verwaltungschef konkret auf „zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen im Innern des Marktpassagen-Komplexes“ hin. Über mögliche Erweiterungen habe der Inhaber zwar noch nicht mit der Stadt gesprochen. Gegebenenfalls sei jedoch „eine Gesamtentwicklung mit dem angrenzenden Hauptgebäude der Sparkasse möglich“.

Als „weitere öffentliche und private Vorhaben im Bereich Innenstadt mit einer kurzfristigen Umsetzungsfrist“ führt der Bürgermeister auf:

Nachnutzung und Bebauung des Grundstücks Raiffeisenmarkt an der Feldstraße; Umgestaltung der Apfelwiese (das große Wohnbauvorhaben läuft dort bereits);

Umgestaltung des öffentlichen Platzes vor der weißen Wand am Gieschen-Kreisel; und Entwicklung der Bestände und Grundstücke im Bereich des Bebauungsplans Herbergstraße.

Schließlich teilt der Bürgermeister noch mit, dass auf dem Baumplatz bei Rathaus demnächst „mobile Pflanzgefäße“ aufgestellt sowie Sitzgelegenheiten im Spielplatzbereich installiert werden.

Weitere Sitzmöglichkeiten auf dem Platz vor dem Lokal „Alte Feuerwache“ sowie die attraktive Beleuchtung des Bereichs sollen erst kommen,„wenn die Planungen im Bereich der angrenzenden Privatgrundstücke (Marktpassage, Sparkasse und Nientkewitz) abgeschlossen und umgesetzt wurden“. Das alles zusammen könnte – siehe oben – vielleicht noch etwas dauern. 

la

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Meistgelesene Artikel

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

Zum ersten Mal in Verden

Zum ersten Mal in Verden

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

„Böseste Frau der Welt“ bleibt außen vor

Kommentare