Ortsfeuerwehr Embsen will Durchschnittsalter senken

Nach zwölf Jahren Flaute endlich neue Mitglieder gewonnen

+
Wilfried Hesse (Siebter von links) ist seit 1958 in der Embser Feuerwehr und wurde dafür auf der Jahresversammlung besonders geehrt. Mit ihm freuen sich auf dem Gruppenbild, von links: der Achimer Bürgermeister Rainer Ditzfeld, Ortsbrandmeister Daniel von Salzen, die Beförderten Lukas Geisler, Fabian Klaus, Malte Rowohlt, Nathalie Klaus und Elena Behrmann, die Feuerwehrausschussvorsitzende Annameta Rippich, sowie die stellvertretenden Achimer Stadtbrandmeister Hans Hoffmann und Ralf Mühlenstedt.

Embsen - Nach zwölf Jahren Flaute ist es der Ortswehr Embsen endlich gelungen, neue Mitglieder zu gewinnen. Und zusätzliche potentielle Anwärter meldeten schon Interesse an, teilte Ortbrandmeister Daniel von Salzen jetzt auf der Jahresversammlung mit. Nun hoffe man, das in den vorigen Jahren gestiegene Durchschnittsalter weiter senken zu können.

40 Kameraden der Ortsfeuerwehr und Gäste hatte von Salzen zur Jahresversammlung begrüßt. Zu den Gästen zählten die Feuerwehrausschussvorsitzende Annameta Rippich, Bürgermeister Rainer Ditzfeld sowie die stellvertretenden Stadtbrandmeister Ralf Mühlenstedt und Hans Hoffmann.

Die Ortsfeuerwehr Embsen wurde 2017 zu 31 Einsätzen gerufen. Darunter waren drei Brandeinsätze im Stadtgebiet und 24 Hilfeleistungen – vor allem wegen der Sturmschäden vom 5. Oktober. Viermal rückten die Embsener zur Unterstützung des Gefahrgutzuges aus.

Im Jahresrückblick auf 2017 hob der Ortsbrandmeister außerdem hervor, dass die ersten fünf von insgesamt acht neu aufgenommenen Kräften die Truppmannausbildung Teil 1 bereits erfolgreich absolvierten.

Zur Beförderung wurden die Fünf nach vorne gerufen. Die Feuerwehrfrauanwärterinnen Elena Behrmann und Nathalie Klaus sind nun offiziell Feuerwehrfrauen. Und die Feuerwehrmannanwärter Fabian Klaus, Lukas Geisler und Malte Rowohlt sind nach erfolgreicher Ausbildung zu echten Feuerwehrmännern geworden.

Ortsbrandmeister Daniel von Salzen wurde vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister befördert.

Seit 1958 bringt er seine Energie mit ein

Höhepunkt des Jahrestreffens war neben den Beförderungen die Ehrung eines Kameraden für 60jährige Zugehörigkeit zur Embser Ortsfeuerwehr. Es handelt sich um Oberfeuerwehrmann Wilfried Hesse.

Die stellvertretenden Stadtbrandmeister sowie der Achimer Bürgermeister Raine Ditzfeld würdigten den Geehrten.

Seit 1958 habe Wilfried Hesse seine Kraft und Energie in die Ortsfeuerwehr Embsen mit eingebracht, hieß es anerkennend. Hierfür gelte ihm besonderer Dank.

Ein solch langes Engagement im Dienste der Allgemeinheit sei in der heutigen schnelllebigen Zeit wahrhaftig keine Selbstverständlichkeit mehr, bedauerte Ditzfeld.

Die geladenen Gäste ließen es sich außerdem nicht nehmen, im Namen der Einwohner des Ortsteils Embsen und der Stadt Achim auch in diesem Fall der Feuerwehr für 365 Tage ehrenamtliche Dienstbereitschaft zu danken.

Alle wünschten den Brandbekämpfern auch stets eine gesunde Heimkehr nach ihren Einsätzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

JuMP: Festival mit Rap, Rock und Drum’n’Bass im (Aller-)Park

JuMP: Festival mit Rap, Rock und Drum’n’Bass im (Aller-)Park

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Kommentare