1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Achim

Nach zwei Jahren Corona-Pause: Maibaumfest soll Gäste in die Innenstadt locken

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bürgermeister Rainer Ditzfeld freut sich mit den Organisatoren Lothar Limberg, Falk Rossol-Vöge, Malte Arndt, Gerhild Schröder, Rudi Knapp und Jupp Erkens auf das Maibaumfest in der Achimer Innenstadt.
Bürgermeister Rainer Ditzfeld freut sich mit den Organisatoren Lothar Limberg, Falk Rossol-Vöge, Malte Arndt, Gerhild Schröder, Rudi Knapp und Jupp Erkens auf das Maibaumfest in der Achimer Innenstadt. © WENNHOLD

Achim – „Man merkt einfach, dass das Interesse an so einem Fest wieder groß ist“, sagt Achims Bürgermeister Rainer Ditzfeld beim Pressegespräch.

Diese Lust der teilnehmenden Organisatoren und der Achimer Bürger möchten der Bürgermeister und die Stadt Achim dieses Jahr wieder stillen – mit Freibier, viel Musik und verkaufsoffenem Sonntag bei der fünften Auflage des Achimer Maibaumfestes am 24. April. Das bunte Treiben in der City soll um 11 Uhr starten und möglichst der Auftakt sein für ein Jahr mit mehr Normalität und vollem Veranstaltungskalender.

Die vergangenen zwei Jahre war nicht viel los in der Achimer Innenstadt – die damaligen Corona-Maßnahmen ließen wenig zu. Das hat sich nun aber geändert. Daher soll endlich wieder so etwas wie Normalität einkehren. „Wir hoffen, dass wir wieder Besucherscharen in der Achimer Innenstadt begrüßen dürfen“, sagt Rainer Ditzfeld. Den Anfang für diese Trendwende macht, sollte am 24. April nicht Hagel, Sturm oder starke Regenschauer den Tag beherrschen, das Achimer Maibaumfest „Frühlingsfantasien“.

Und die sollen dank einer „toll geschmückten Innenstadt mit geschmückten Birken, einem geschmückten Kranz und einem großen Maibaum im Zentrum entstehen“, sagt Ditzfeld. Der große Baum wird vom Technischen Hilfswerk (THW) und der Achimer Feuerwehr aufgebaut. Damit soll dann an dem Tag sozusagen der Startschuss fallen für das Fest, das auch einen verkaufsoffenen Sonntag beinhaltet und gegen 13 Uhr mit „50 Liter Freibier und ein paar netten Worten“, wie es der Bürgermeister ausdrückt, startet. „Wir haben das Fest bewusst nicht auf den 1. Mai gelegt, sondern eine Woche davor, denn an einem gesetzlichen Feiertag hätten wir die Geschäfte nicht öffnen dürfen“, erklärt Achims Bürgermeister Ditzfeld zudem.

Am Sonntag, 24. April, sei das aber kein Problem – auch nicht für die Mitorganisatoren. „Nur der Shanty-Chor müsse seine Liedauswahl nun etwas anpassen“, sagt Ditzfeld und muss dabei schmunzeln.

Der Chor wird die Aktion in der Achimer Fußgängerzone von etwa 13.30 Uhr bis zum Schluss um etwa 18 Uhr begleiten, „dann werden auch die Geschäfte schließen“, erklärt Ditzfeld. Das bestätigt auch der stellvertretende Vorsitzende des Chores Lothar Limberg, der betont: „Für uns ist das der erste Auftritt seit zwei Jahren.“

Das Maibaumfest ist also für den Chor eine Art Neustart. „Beginnen wollen wir mit dem Lied ,Komm lieber Mai und mache‘. Damit rufen wir den Mai sozusagen her“, so Limberg.

Neben der Gesangseinlage sind für die Besucher weitere Höhepunkte in der City geplant. Viele Stände sollen die Besucher demnach mit Speis und Trank versorgen.

„Die ganze Innenstadt wird voller Buden sein. Wir freuen uns riesig“, sagt Ditzfeld. Von der Bratwurstbude über den Eisstand mit Kaffee und Kuchen bis hin zur Erbsensuppe sei alles dabei. Neben offenen Geschäften, musikalischer Unterhaltung, Essen, Trinken und Co. soll auch der Flohmarkt ein interessanter Anziehungspunkt für die Gäste werden – bleibt also nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt und das Fest nicht doch noch auf den letzten Metern ins Wasser fällt.

Auch interessant

Kommentare