Baufachzentrum Hasselbring übernimmt

Nach 42 Jahren: ABM hat neuen Eigentümer

+
Der Name ändert sich im neuen Jahr. Aus dem ABM-Baustoffmarkt wird das Baufachzentrum Hasselbring. Das bekannte, breitgefächerte Angebot soll weiterhin bleiben. 

Achim - 42 Jahre nach der Gründung wird aus dem bekannten Achimer Baustoffmarkt (ABM) das „Baufachzentrum Hasselbring“. Dieses unter anderem schon in Buxtehude, Cuxhaven und Bremerhaven vertretene Familienunternehmen aus Stade übernimmt mit der Achimer Firma auch deren 20 Beschäftigte. Die Verdener ABM-Filiale an der Industriestraße 4 wird geschlossen.

Das bestätigte ABM-Gründer und Seniorchef Werner Witte im Gespräch mit dieser Zeitung. Ein gewisses Gefühl von Traurigkeit verspüre er zwar nach dem Verkauf des Unternehmens, das er 1976 sozusagen „aus dem Nichts“ zusammen mit einem Kompagnon aufgebaut habe, so Witte.

Mit heute 77 Jahren sei es für ihn aber Zeit, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen und sich anderen Seiten des Lebens zu widmen. Sohn Frank, der seit etlichen Jahren als Juniorchef dabei ist, möchte sich aus privaten Gründen umorientieren, da sein Lebensschwerpunkt in Hamburg liege. Frank Werner werde erneut eine leitende Funktion übernehmen, aber in einer anderen Branche, berichtet sein Vater.

Zum Baufachzentrum Hasselbring gebe es seit längerem gute Verbindungen. Dieses inhabergeführte Unternehmen besteht seit etwa 70 Jahren und in mittlerweile dritter Generation an sieben Standorten.

Eine der Vorbedingungen des Verkaufs der ABM-GmbH sei gewesen, dass der neue Besitzer alle Beschäftigten der Achimer Firma mit übernehme, betont Witte. Das geschehe nun auch. „Wir haben hier viele langjährige Mitarbeiter“, erläutert der Seniorchef. Einer sei schon seit 35 Jahren dabei, und andere Kräfte gehörten seit mehr als 20 Jahren zum ABM-Team.

Bei Hasselbring mit immerhin 150 Beschäftigten gebe es sicher auch eine eigene Unternehmenphilosophie, weiß Witte. Das bekannte breite Angebot in Achim werde sich aber unter der neuen Führung nicht ändern.

Bei rund 70 Prozent der Kundschaft des Großhandels-Baustoffmarktes handelt es ähnlich wie bei Hasselbring um Unternehmen. Nur gut ein Viertel sind Privatkunden.

Am 7. Januar öffnet der Baufachmarkt an der alten Adresse Rehland 1 im Gewerbepark Uesen unter dem neuen Namen. Mit diesem Standort möchte sich Hasselbring geschäftlich eine weitere Region erschließen, hebt Prokurist Marco Hartlef auf Nachfrage hervor. Zugleich könne von Achim aus auch der Bremer Kundenstamm mit bedient und erweitert werden, Bisher gebe es in der Hansestadt nur eine relativ kleine Hasselbring-Filiale.  

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

So überlebt ihr eure Kohlfahrt ohne Kohllateralschaden

Schwerverletzter bei Unfall an Bremer Straße

Schwerverletzter bei Unfall an Bremer Straße

Organisatorische Mängel: Stadtbibliothek verliert tausende Besucher

Organisatorische Mängel: Stadtbibliothek verliert tausende Besucher

Strohballen-Brand: Gericht verwirft Berufung von 28-jährigen Brandstifter

Strohballen-Brand: Gericht verwirft Berufung von 28-jährigen Brandstifter

Kommentare