Schweiß und Schwielen für die Sporthalle

Mehr als 10 000 Euro: IGS-Schüler legen sich bei Sponsorenlauf ins Zeug

Etwa 650 Schüler der IGS legten sich gestern Runde um Runde ins Zeug, um Geld für eine bessere Turnhallen-Ausstattung zusammenzubekommen. Von dem Geld aus dem Sponsorenlauf will die Schule Tischtennisplatten und Bälle kaufen.
+
Etwa 650 Schüler der IGS legten sich gestern Runde um Runde ins Zeug, um Geld für eine bessere Turnhallen-Ausstattung zusammenzubekommen. Von dem Geld aus dem Sponsorenlauf will die Schule Tischtennisplatten und Bälle kaufen.

Achim – Viele rote Köpfe und noch viel mehr flinke Füße, die sich auf der Aschebahn Runde um Runde vorwärts arbeiten, sind gestern auf der Sportanlage des TSV Achim zu sehen gewesen. Denn dort waren rund 650 Schüler der IGS Achim sportlich beim Sponsorenlauf dabei – und brachten es am Ende auf mehr als 10 000 Euro.

Erst liefen die Fünft- und Sechstklässler, was das Zeug hielt. Dann traten die Siebt- bis Neuntklässler auf die Bahn. Im Vorfeld hatte sich jeder Schüler Sponsoren gesucht und eine Summe vereinbart, die er für jede Runde bekommt. Mit jedem Runden-Stempel mehr im Heftchen stieg somit die Summe des Geldes, das bei der dritten Auflage der Aktion diesmal in die Ausstattung der IGS-Sporthalle fließen soll – konkret in Tischtennisplatten, Bälle und Derartiges. „So kommt es den Schülern direkt zugute“, sagt Vanessa Gross, die die Leitung des neunten Jahrgangs inne hat und den Sponsorenlauf gemeinsam mit den anderen Jahrgangsleitungen auf die Beine gestellt hat.

Immer wieder reihten sich auch einige Lehrer in den Schülerstrom auf der Aschebahn ein und motivierten ihre Schützlinge auf diese Weise. Einige Zuschauer klatschten und riefen den Jugendlichen vom Rand aus ermunternde Worte zu, darunter auch einige Eltern. „Wir haben diesmal so viele Elternhelfer wie nie“, sagte Gross. „Das ist auch mal schön, sie bei solchen Dingen dabei zu haben“, gibt die Sport- und Mathelehrerin an.

Wenige Minuten bevor die Laufzeit für die älteren Schüler ablief, packte einige von ihnen noch mal der Ehrgeiz. Grüppchen, die bereits in ein Spaziertempo verfallen waren, rafften die letzten Kräfte zusammen und spurteten noch einmal los. Beim Zieleinlauf applaudierte ein kleines Komitee.

Offensichtlich gut gelaunt waren diese beiden Schülerinnen auf der Sportanlage des TSV Achim unterwegs.

Reza hat 22 Runden erlaufen. Der Schüler hat sich im Vergleich zum letzten Sponsorenlauf um eine Runde verbessert, erzählte der 16-Jährige. Mitschüler Matin bringt es auf 20 Runden. Die Kondition der Jungs kommt nicht von ungefähr: „Viermal in der Woche gehe ich joggen“, sagte der 15-Jährige, Reza spielt Fußball.

Während sie beide durchgängig und bis zum Ende ein gutes Tempo drauf hatten, hat Lehrerin Vanessa Gross bei einigen Schülern weniger Kondition bemerkt – nicht etwa, weil sie in letzter Zeit zu viel auf der Couch gesessen hätten, sondern weil einigen von ihnen Spätfolgen von Corona zu schaffen machten, hat Gross beobachtet.

Nach einiger Rechnerei gibt die Lehrerin am Nachmittag bekannt, welche Summe die IGS-Schüler zusammen erlaufen haben: mehr als 10 000 Euro. „Das ist der Wahnsinn“ sagt die Pädagogin. „Wir haben deutlich mehr Geld zur Verfügung, als wir je gedacht hätten.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“

„Da hat man schon Angst um seine Kinder“
Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern

Comeback der Kirmes: Organisator rechnet mit 10.000 Besuchern
Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee

Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee

Schafe auf Bestellung: 500 Heidschnucken grasen in der Heide am Ellisee
Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Ein leichtes Bier – rund und süffig: „1881er“ ab Ende Oktober erhältlich

Kommentare