Neuer Präsident löst Harm Beckröge ab

Martin Thöle führt jetzt den Lions-Club Achim

+
Feierliche Amtsübergabe: Martin Thöle (links) aus Blender ist neuer Präsident des Lions-Clubs Achim und damit Nachfolger des Etelsers Harm Beckröge.

Achim - Ein Jahr endet üblicherweise am 31. Dezember. Nicht so bei der weltweiten Lions-Bewegung. Dort läuft das Jahr vom 1. Juli bis zum 30. Juni des Folgejahres. Für diesen Zeitraum wird auch der Vorstand gewählt. Turnusgemäß gab es daher auch im Lionsclub Achim einen Wechsel auf dem Posten des Präsidenten.

Wie es gute Sitte ist, waren die Mitglieder des Vereins vor kurzem beim scheidenden Präsidenten Harm Beckröge zu Gast. Im Anschluss daran übergab der Etelser in einer kurzen Feierstunde im Clublokal Gieschens Hotel in Achim die Präsidentennadel an seinen Nachfolger Martin Thöle aus Blender.

Zum neuen Vize-Präsidenten für das Amtsjahr 2016/2017 wurde Stefan Schröder aus Thedinghausen bestellt. In ihren Ämtern bestätigte die Versammlung Club-Sekretär Frank Bergs, Schatzmeister Uwe Erhorn und Clubmaster Stefan Schnittker.

In einem kurzen Rückblick ließ Beckröge das verflossene Jahr Revue passieren, das von zahlreichen Aktivitäten und gemeinsamen Veranstaltungen gekennzeichnet war. Als einen der Höhepunkte benannte er die „Italienische Nacht“ in Oyten.

Der neue Präsident Martin Thöle betonte, er setze auf Kontinuität und wolle die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortführen.

Noch einige Starterplätze bei Benefiz-Golfturnier frei

Als nächstes veranstaltet der Achimer Lions-Club am Sonntag, 7. August, ein Benefiz-Golfturnier auf der Anlage des Achimer Golfvereins. Dort sind übrigens noch einige Starterplätze frei. Der Erlös kommt, wie bei der Premiere im vorigen Jahr, der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ zugute.

Der Achimer Lionsclub zählt nach eigenen Angaben zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen, die dem Grundsatz „We serve“ („Wir dienen“) folgen. Lions helfen: Ob bei Kinder- und Jugendprojekten, bei der Unterstützung Sehbehinderter oder in Ländern der Dritten Welt.

„Die Lions engagieren sich ehrenamtlich für Menschen, die Hilfe brauchen. Dabei kümmern sie sich um die Mitmenschen in ihrer Nachbarschaft genauso wie um Notleidende in anderen Regionen“, heißt es in der Pressemitteilung.

Mit fast 1,4 Millionen Mitgliedern weltweit ist Lions Clubs International (LCI) eine der größten Nichtregierungsorganisationen auf der Erde. Lions initiieren eigene Projekte oder unterstützen nützliche Projekte von Partnerorganisationen.

Mehr zum Thema:

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Jagd auf die Roboter-Dinos: "Horizon: Zero Dawn" im Test

Jagd auf die Roboter-Dinos: "Horizon: Zero Dawn" im Test

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Verletzte und Vermisste nach Explosion

Verletzte und Vermisste nach Explosion

Taschendieb in der Fußgängerzone

Taschendieb in der Fußgängerzone

Pkw in Flammen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Pkw in Flammen: Polizei geht von Brandstiftung aus

Kommentare