Kreis-Schulausschuss befürwortet Anbau

Marktgymnasium wird größer

+
L-förmig um die jetzige Cafeteria herum wird angebaut, ohne dass Frei- und Spielfläche für die Schüler verloren geht.

Achim - Das erst zehn Jahre alte Achimer Gymnasium am Markt (Gamma) wird erweitert werden. Das war der wichtigste Punkt des Schul- und Sportausschusses des Kreistags, der am Montag in der Cafeteria des Marktgymnasiums tagte.

Durch den Wechsel zu G9, dem Gymnasium mit neun Schuljahren, stehen zu wenige Räume zur Verfügung. Gerd Blome als Leiter der Gebäudewirtschaft im Landkreis Verden präsentierte Vorentwürfe zum Erweiterungsbau. Nach den Plänen soll ein zweistöckiger Anbau mit Walmdach an die bestehende Cafeteria angrenzen. 

Der neue Gebäudetrakt biete Platz für sechs allgemeine Unterrichtsräume sowie zwei Fachräume. Neben einem zusätzlichen Treppenaufgang sei auch eine Cafeteria-Erweiterung vorgesehen. Landrat Peter Bohlmann erläuterte, dass die Schule als reines G8-Gymnasium geplant war, was die Maßnahme legitimiere. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf etwa zwei Millionen Euro.

Der Landrat äußerte sich auch zu einer Problematik, die Realschulabsolventen betrifft, die eine allgemeine Hochschulreife erlangen, also Abitur machen wollen: Beim Wechsel vom Abitur nach G8 zu G9 gebe es für diese geschätzten 54 Schülerinnen und Schüler keinen Übergang. Der Landrat erklärte, dass am Domgymnasium in Verden eine Lösung geschaffen werde. 

Dies sei von der Landesschulbehörde beschlossen worden, in Abstimmung mit dem Landkreis als Träger der Schule sowie der Schulleitung. Detailfragen zur Organisation müssten aber noch geklärt werden, teilte Peter Bohlmann mit. Am 7. Februar werde eine Informationsveranstaltung letzte Fragen beantworten, ergänzte Schulleiter Detlev Lehmann.

Dann beschlossen die Mitglieder des Fachausschusses Kreisbeihilfen für Sportstätten in Höhe von 122.000 Euro für das Jahr 2017. Damit wird allen Anträgen stattgegeben. Der Landkreis fördert Sportstätten mit jährlich 150.000 Euro. Wird die Summe nicht komplett eingefordert, wird die Differenz auf die Folgejahre übertragen. 

Die Geldmittel dienen in der Regel dem Ausbau und der Unterhaltung bestehender Anlagen. Außerdem wurden Zuwendungen aus der Schulbaukasse an die Stadt Achim zu den Kosten für die Erweiterung der Grundschule Uphusen beschlossen. Ebenso gehen Mittel an den Flecken Ottersberg für den Neubau einer Sporthalle im Schulzentrum Ottersberg und an den Flecken Langwedel für den Neubau der Oberschule Langwedel.

sch

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Trecker-Demo am Freitag: Staus und Blockaden zum Feierabend

Verdener Ostertorstraße: Unternehmer Carsten Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Verdener Ostertorstraße: Unternehmer Carsten Flügge stellt Antrag auf Insolvenzverfahren

Feuer in Mehrfamilienhaus: 19-Jähriger rettet sich mit Sprung auf Balkon

Feuer in Mehrfamilienhaus: 19-Jähriger rettet sich mit Sprung auf Balkon

B215 Walle: Umweg für 7 200 Autos

B215 Walle: Umweg für 7 200 Autos

Kommentare