Kritik an Ditzfeld

Kulturzentrum auf Lieken-Gelände? SPD rügt Vorstöße von CDU und FDP

+
Was genau auf dem alten Lieken-Gelände gebaut werden soll, ist noch nicht entschieden. 

Achim - Die von der Achimer CDU und der FDP in den vergangenen Wochen zum Teil neu, zum Teil wiederholt vorgebrachten Vorschläge, auf dem Lieken-Gelände ein Einkaufszentrum und / oder ein Kulturzentrum zu schaffen, lehnt die örtliche SPD ab.

Im städtebaulichen Vertrag mit dem Eigentümer, der W & S Grundstücksgesellschaft, sei geregelt, dass nach Abriss der alten Fabrikhallen von 2019 an mit dem Neuaufbau begonnen werden könne. „Konkret dem Bau von 170 Wohnungen, aber ebenso sind gewerbliche Nutzungen und Einzelhandel vorgesehen sowie die für das neue Quartier und sein Umfeld erforderliche soziale Infrastruktur“, erläutert Werner Meinken, Vorsitzender des Ratsausschusses für Stadtentwicklung.

Die von FDP und CDU abgegebenen öffentlichen Erklärungen ignorierten dieses. Sie könnten daher nur als „hilflose Versuche“ gewertet werden, von der „eigenen Ideenlosigkeit“ und der „totalen Verweigerungshaltung“ bei der Suche von städtebaulichen Entwicklungszielen für dieses als „Nördliche Innenstadt“ bezeichneten Gebietes abzulenken, heißt es in einer Mitteilung der SPD.

Und sie verweist auf den „Rahmenplan“. Geregelt seien darin unter anderem die neue Verkehrserschließung für das Gebiet, der Bau eines Busbahnhofs und eines Parkhauses für die Wohnungen und die Pendlerverkehre sowie die Erweiterung des Grundstücks der Stadtwerke.

SPD fordert eine verantwortungsvolle Entscheidung

„Zu all diesen Planungen gab es im Verlauf der vergangenen zwei Planungsjahre nicht einen Gegenvorschlag oder gar Antrag von den beiden Ratsgruppen, die jetzt irgendetwas von vertanen Chancen für Achim erzählen“, kritisiert Petra Geisler. Welche das sein sollen, bleibe dem Bürger bis heute verborgen. Neu sei jetzt nach Abschluss des Vertrages mit dem Investor W & S der Vorschlag auf Errichtung eines Veranstaltungszentrums, „allerdings ohne Hinweise darauf, wer das finanzieren soll“, fügt die stellvertretende Vorsitzende hinzu.

Achims SPD-Chef Wilfried Hirschmann schüttelt den Kopf: „Den Antrag auf Bau eines vom Land zu zwei Dritteln geförderten und in Achim aufgrund des Kita-Platzmangels dringend benötigten weiteren Kita-Standortes im Gebiet Nördliche Innenstadt ablehnen, aber jetzt locker ein Luftschloss Veranstaltungszentrum für mehrere Millionen fordern.“ Mit einer verantwortungsvollen Politik habe dies nichts zu tun.

Gerade für Entwicklungsziele der Stadt hält Hirschmann ein großes Einvernehmen im Rat für nötig. Immerhin sehe die Kosten- und Finanzierungsübersicht ein Volumen von 77 Millionen Euro vor, die in das Gebiet fließen und zu 90 Prozent privat finanziert würden.

Bürgermeister Ditzfeld soll handeln, finden SPD, CDU und FDP

Die wiederholt von CDU und FDP geäußerte Kritik an den Ankündigungen des Bürgermeisters zum „Fortgang“ der geschäftlichen Entwicklung in der Innenstadt kann die SPD nachvollziehen. Gemessen an den Ankündigungen in seinem Wahlkampf und in seiner Amtszeit sei die „Lieferliste“ kaum abgebaut worden. Auch wenn der SPD die Probleme der Grundstücksbesitzverhältnisse anerkenne, die ja die „kläglich gescheiterte“ Beratungsfirma Cima habe lösen sollen.

„Die Rückholung der Aufgabe ins Rathaus und die Stellenbereitstellung durch den Rat hat aber noch zu keiner zählbaren Verbesserung, sprich Neuinvestitionen, geführt“, hält die SPD fest. Hier bleibe Ditzfeld gefordert.

„Aus welchem Grund sollten Privateigentümer in diesem Bereich Geld in ihre Immobilien investieren, wenn alle naselang neue Konkurrenzgebiete ins Spiel gebracht werden?“, schreibt die SPD. Wenn sich keine geeigneten privaten Flächen für die geschäftliche Innenstadtentwicklung fänden, müsse der Blick wieder auf die sich dort im öffentlichen Eigentum befindlichen Areale gerichtet werden, um Impulswirkungen auszulösen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

24. Oldtimer- und Classic-Rallye des Automobilclubs Verden am Sonnabend führt durch zwei Landkreise

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare