Neuer Plan beschlussreif

Gewerbegebiet Embsen: Logistikhalle ersetzt Solarparkträume

+
Vor der Einfahrt zur einstigen Raketenstation: Links die bestehende Logistikhalle auf Oytener Seite. Einen flächenmäßig noch etwas größeren Neubau möchte die gleiche Firma daneben auf Achimer Grund errichten.

Achim - Längst zerplatzt sind Solarpark-Träume von 2012. Die Auricher Firma Bemastec hatte eine solche Anlage auf dem insgesamt rund 7,3 Hektar umfassenden Gelände der ehemaligen Hawk-Raketenstation in Embsen und Oyten geplant, sich dann aber von dem Vorhaben verabschiedet. Jetzt kommt offenbar die Firma Panattoni zum Zuge: Sie möchte ganz profan eine Logistikhalle samt Bürofläche auf 37.000 Quadratmetern errichten.

Das gleiche Unternehmen hat schon auf dem direkt angrenzenden Oytener Teil des Gesamtareals eine Logistikhalle bauen lassen. Dieser rund 12,5 Meter hohe Gebäudekomplex auf rund 21.500 Quadratmetern wird nach Angaben der Achimer Stadtverwaltung vom Bremer Speditionsunternehmen Neukirch genutzt.

Der Bebauungsplan „Gewerbegebiet Embsen“ ist jetzt beschlussreif und steht mit auf der Tagesordnung des Ratsausschusses für Wirtschaft und Stadtentwicklung am Dienstag, 12. Juni. Die öffentliche Sitzung beginnt um 17 Uhr im Ratssaal.

Das Gelände der einstigen Flak-Raketenstation gehört laut Verwaltung mit der Grundstücksgesellschaft Verden weiterhin dem Investor, der hier ursprünglich vor wenigen Jahren noch ein sogenanntes Werkstoffcenter für die Firma Nehlsen schaffen wollte. Auch dieses Vorhaben zerschlug sich – unter anderem wegen Protesten von Anwohnern und ablehnender Haltung der Gemeinde Oyten gegenüber der Lagerung bestimmter Arten von Abfällen – auch aus der Tierverarbeitung.

Nach dem Abzug der Bundeswehr waren die frei zugänglichen, bunkerähnlichen Bauten damals von Jugendlichen aus Bremen und Umgebung auch genutzt worden, um große Techno-Partys zu feiern.

Verkehrswege auf der Oytener Seite

Erschlossen wird das jetzige Gewerbegebiet über Verkehrswege auf der Oytener Seite. Ein Vertrag mit dieser Gemeinde sichert der Stadt Achim das Vorkaufsrecht für ein zusätzlich benötigtes Flur-Verbindungsstück zum Wendehammer der Margarete-Steiff-Straße.

Oyten hat laut Ausschussunterlagen schon Zustimmung zum Logistikhallenbau angekündigt. Es ist außerdem aber ein Gutachten geplant, um zusätzliche Verkehrsbelastungen als Folge der Hallennutzung zu ermitteln und die Bewältigung dieser Probleme zu sichern.

Während derzeit die Gewerbeflächen auf Oytener Seite über landwirtschaftliche Realverbandswege auf Achimer Gebiet zu erreichen sind, plant Oyten, schon 2019 die geplante Anbindung über den Autobahnanschluss der A 1 zu verwirklichen.

Lebensraum für Amphibien und Reptilien

Bedacht werden muss nicht zuletzt, dass einige Brachflächen des früher militärisch genutzten Geländes sich zum wichtigen Lebensraum für Amphibien und Reptilien entwickelt haben. So wurden dort etwa der naturgeschützte Kammmolch und die ebenfalls schützenswerte Zauneidechse beobachtet.

„Sofern eine gewerbliche Nutzung auf dem Gebiet realisiert werden soll, hat rechtzeitig vorher eine Umsetzung dieser Tierarten in geeignete Ersatzlebensräume zu erfolgen“, wird in der Beratungsunterlage zur Ausschusssitzung daher gefordert. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Meistgelesene Artikel

22 staatlich anerkannte Erzieher verlassen die Fachschule für Sozialpädagogik der BBS

22 staatlich anerkannte Erzieher verlassen die Fachschule für Sozialpädagogik der BBS

Zoff in der Ottersberger Drogenszene: Zu Dritt auf „31er“ eingeprügelt

Zoff in der Ottersberger Drogenszene: Zu Dritt auf „31er“ eingeprügelt

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

Wettkampf nach neuen Regeln: Acht Ortsfeuerwehren geben in Fischerhude alles

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

57-jähriger Radfahrer in Oyten schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.