Bauherr: War nur noch Formalität

Seniorenzentrum am Badener Berg: Linden ohne Erlaubnis für Neubau gefällt - Bußgeld droht

Baumstümpfe auf dem Gelände des Seniorenpflegezentrums am Badener Berg. Foto: privat
+
Baumstümpfe auf dem Gelände des Seniorenpflegezentrums am Badener Berg.

Achim - 14 Winterlinden sind auf dem Grundstück des Seniorenpflegezentrums am Badener Berg abgesägt worden. Für das Abholzen der Bäume, die einem Erweiterungsbau der Einrichtung im Weg standen, hatten die Behörden nach eigenen Angaben keine Genehmigung erteilt. Heimbetreiber Heiner Jäger stellt den Sachverhalt indes etwas anders dar.

Aber der Reihe nach. Der Bauherr habe beantragt, die Linden am Weserhang von der Baumschutzsatzung der Stadt Achim zu befreien, informierte Bauhofleiter Heiko Haase am Dienstag auf Nachfrage dieser Zeitung. Gleichzeitig sei der Landkreis Verden um Erlaubnis gebeten worden, von dem im Bebauungsplan festgeschriebenen Erhalt der Allee abweichen zu dürfen. 

Die Behörden veranlassten daraufhin, die Angelegenheit mit Hilfe eines Gutachters zu klären. Der Baumsachverständige habe dann festgestellt, dass einige Linden nicht mehr die nötige Standsicherheit aufwiesen, während andere dagegen als gesund und erhaltenswert eingestuft worden seien, berichtet Haase. Nach seinen Angaben wurde das Gehölz dennoch, ohne eine Antwort und Erlaubnis der Behörden abzuwarten, komplett dem Erdboden gleichgemacht.

Seniorenzentrum in Achim: Landkreis Verden prüft Sanktionen

Aufgrund des Gutachtens würde die Stadt einer Befreiung von der Satzung für einen Teil der Linden nachträglich zustimmen, aber nicht für die abgeholzten gesunden Bäume. „Der Eigentümer hat ordnungswidrig gehandelt“, stellt Haase fest. Er müsse nun mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Der Landkreis prüfe noch, ob eine und wenn ja, welche Sanktion erfolgen wird, sagte der stellvertretende Bauamtsleiter Rolf Thies auf Nachfrage. Eine Geldbuße sei möglich. Auf jeden Fall müsse der Bauherr für die beseitigten Bäume Ersatzpflanzungen „in der Nähe“ vornehmen.

Baumfäll-Aktion in Achim nicht ganz korrekt gelaufen

Heiner Jäger räumt ein, dass die Aktion „nicht ganz korrekt gelaufen“ sei. Aber mit Blick auf das Bundesnaturschutzgesetz, dass ein Fällen von Bäumen aus Rücksicht auf nistende Vögel nur bis Ende Februar erlaubt, habe Zeitdruck geherrscht. „Und es war ja nur noch eine Formalität“, behauptet Jäger und fügt hinzu: „Der Baumsachverständige hat zur Fällung aller Bäume geraten.“ Die Stadt habe deshalb signalisiert, dass das so durchgehen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Diese Zehn Regeln gelten fürs Homeoffice

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Wandern durch Värmland auf dem Fryksdalsleden

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Meistgelesene Artikel

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Corona: Zeitspende ruft zur Hilfsaktion auf

Auf einen Schlag neun Corona-Infizierte

Auf einen Schlag neun Corona-Infizierte

Jubiläum in Krisenzeiten

Jubiläum in Krisenzeiten

Coronavirus in Verden: Erste Infizierte genesen

Coronavirus in Verden: Erste Infizierte genesen

Kommentare