Grundschule Uphusen verabschiedet Rektorin Bärbel Haverkamp / Doris Trettin Nachfolgerin

Ein letztes Dankeschön

Manege frei: Zum Abschied von Bärbel Haverkamp hatten sich die Kinder etwas Besonderes einfallen lassen. Foto: Knopp

Uphusen - Von Hans-ulrich Knopp. Knapp 200 Kinder wuselten voller Bewegungsdrang durch die Turnhalle der Uphuser Grundschule, der Lärmpegel war dementsprechend. Mittendrin angespannte Lehrer, leichtes Lampenfieber und ein klein wenig Nervosität waren spürbar, es lag etwas Besonderes in der Luft: Rektorin Bärbel Haverkamp wurde offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Insgesamt 17 Jahre hatte die Schulleiterin erfolgreich in der Uphuser Grundschule gewirkt, dabei mehr als eine nachhaltige Spur hinterlassen. Die Lehrerschaft hatte sich mit allen Schülern wirklich etwas Besonderes einfallen lassen, um ihrer „Frau Haverkamp“ letztmalig Dankeschön für alles zu sagen. Das fing mit dem kleinen Umbau der Halle zur Manege an und hörte mit dem fetzigen Programm aller Schulklassen noch lange nicht auf.

Nachdem Konrektorin Astrid Degenhardt die Zuschauer am Donnerstagmorgen begrüßt hatte, führte Musiklehrerin Antje Döring durch das Programm. Zunächst legten die Klassen 1 a und 1 b zur Einstimmung einen kleinen „Gym-Rock“ aufs Parkett. Im Anschluss dankte Wiltrud Ysker, Fachbereichsleiterin Bildung, Soziales und Kultur bei der Stadt in Vertretung des Bürgermeisters der Schulleiterin für ihre langjährige konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Hans-Jürgen Wächter dankte im Namen der Bürgerstiftung zusammen mit weiteren Vorstandsmitgliedern der scheidenden Rektorin für ihre Arbeit zum Wohle der Mädchen und Jungen. Nachdem die Grundschüler ein tolles sportliches Turn- und Gymnastikprogramm „In der Manege“ vorgeführt hatten, sprachen die Rektorinnen Anke Reinhold (Grundschule Bierden) und Inge Thieke (Grundschule Baden) sowie die Polizeikontaktbeamtin Katja Brammer der zukünftigen Ruheständlerin ebenfalls ihren Dank für die langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit aus. Der gemeinsame Tenor war deutlich: „Viele Projekte sind gemeinsam angeschoben und erfolgreich zum Wohle der Kinder realisiert worden.“ Das galt inhaltlich auch für Helmut Kutz, Vorsitzender des TB Uphusen, der nach eigenem Bekunden „gerne länger mit Bärbel Haverkamp zusammengearbeitet“ hätte.

Das Abschiedslied des Lehrerkollegiums „Wenn du gehst ….“ zur Melodie von „Muss i denn zum Städele hinaus“ sorgte dann schon für die eine oder andere Träne bei den handelnden und im Mittelpunkt stehenden Personen und kennzeichnet eindeutig das gute Verhältnis der scheidenden Rektorin zu ihrer Lehrerschaft.

Schuldezernent Jörg Rokitta versetzte Bärbel Haverkamp dann offiziell in den Ruhestand, nicht ohne ihre langjährigen Verdienste um das Schulwesen im Allgemeinen und um die Grundschule Uphusen im Speziellen noch einmal besonders zu würdigen. Zudem stellte er ihr die Frage, was ihr in der Zeit als Grundschulleiterin dann besonders wichtig war. Die Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Das Allerwichtigste sind mir immer die Kinder gewesen, danach kommt mit Sicherheit der Schulerweiterungsbau unserer Schule“, so die zukünftige Pensionärin.

Die Nachfolge von Bärbel Haverkamp tritt ab kommender Woche die derzeitige Konrektorin der Grundschule Oyten-Sagehorn, Doris Trettin, an.

Mit einem letzten Grußwort und einem herzlichen Dank an alle, „die mein Herz erfreuten und die ich schlaumachen durfte“, verabschiedete sich die Pädagogin.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Ortsdurchfahrt Langwedel: Beschilderung sorgt für reichlich Verwirrung

Ortsdurchfahrt Langwedel: Beschilderung sorgt für reichlich Verwirrung

Ortsdurchfahrt Langwedel: Beschilderung sorgt für reichlich Verwirrung
Effizienter Manager, der viel bewegt hat

Effizienter Manager, der viel bewegt hat

Effizienter Manager, der viel bewegt hat
Neues belebt die City

Neues belebt die City

Neues belebt die City
Herbstkirmes auf dem Verdener Warwickplatz kommt bei Familien gut an

Herbstkirmes auf dem Verdener Warwickplatz kommt bei Familien gut an

Herbstkirmes auf dem Verdener Warwickplatz kommt bei Familien gut an

Kommentare