Sechs- bis Elfjährige dabei

Projekt im Bürgerzentrum: „Lesemaus“ erleichtert die deutsche Sprache

+
Rund um die Lesemaus und das von ihnen bemalte Plakat mit Motiven aus zuvor gehörten Geschichten versammelt: die „Lesekinder“ mit einigen Lieblingsbüchern im BüZ. Monika Seitz von der Stadtbibliothek (Dritte von rechts) hat sie ausgesucht. Hans Eder (Vierter von links) vom DRK Achim steuert Materialien zum Malen, Spielen, Basteln sowie sein pädagogisches Fachwissen bei.

Achim - Deutsch sprechen – das klappt schon sehr gut bei vielen Kindern aus Flüchtlingsfamilien. Mit der geschriebenen Sprache umzugehen, ist deutlich schwieriger, weiß Mehmet Ates von Bürgerzentrum (BüZ) an der Magdeburger Straße. Hier setzt das aktuelle Projekt „Lesemaus“ an.

Jede Woche treffen sich dazu im BüZ sechs- bis elfjährige Mädchen und Jungen aus ganz Achim zum gemeinsamen Leseerlebnis am Nachmittag.

Die 19-jährige Monika Seitz – sie leistet derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst in der Achimer Stadtbibliothek ab – steuert die Bücher bei. Der 24-jährige Hans Eder vom DRK Achim, der mit dem Spielmobil des öfteren im Magdeburger Viertel unterwegs ist, hat die nötigen Materialien zum Malen, Basteln oder Modellieren dabei.

Mit diesen Mitteln verarbeiten die Kinder vorgelesene Geschichten auf künstlerisch-kreative Art weiter. Gerade ist so ein langer Plakatstreifen mit unterschiedlichen Motiven bemalt worden.

Auch beim Lesen selbst sind alle hochmotiviert. Es wird jeweils ausgelost, wer die „Lesemaus“ aus Stoff wie einen Helm zum Vorlesen aufsetzen darf.

Interessante Bücher fürs erste Lesealter wähle sie zu den wöchentlichen Terminen aus, berichtete Monika Seitz. Dabei achte sie darauf, nicht nur Klassiker, sondern auch neuere Werke zu berücksichtigen. Die Kinder selber dürften ebenfalls Wünsche anmelden.

Nebenbei würden sie davon abgehalten, daheim stundenlang vorm Bildschirm oder Computer zu sitzen, freut sich Mehmet Ates. Und da die Eltern ihre Kleinen ins BüZ bringen und dort auch wieder abholen, bekämen sie auch etwas vom Vergnügen am Lesen mit.

Es handelt sich um ein zunächst auf ein Jahr befristetes gemeinsames Projekt der Achimer Stadtbibliothek, des BüZ und des DRK. Finanziell unterstützt wird es von der „Lokalen Arbeitsgruppe“ des Landkreises.

Alle Beteiligten hoffen auf gute Leseerfolge, so dass dieses Angebot im BüZ über die festgelegte Frist hinaus verlängert wird. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen

Nienburg: Tanne vor Rathaus aufgestellt 

Nienburg: Tanne vor Rathaus aufgestellt 

Meistgelesene Artikel

Firma Wiebe zieht gegen Gemeinde vor Gericht

Firma Wiebe zieht gegen Gemeinde vor Gericht

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Shaan Mehrath aus Blender kämpft für Bus nach Bremen

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Vereine bangen um Zukunft des Achimer Schwimmsports

Verzichtet DEA auf seismische Erkundung?

Verzichtet DEA auf seismische Erkundung?

Kommentare