Ist es 26-jähriger Afghane?

Männliche Leiche in Weser bei Bierden gefunden - Identität unklar

+
Die Aktion an der Weser Höhe Achim wurde erfolglos abgebrochen.

Achim - Nachdem am Sonntag ein 26-jähriger Mann in der Weser unterging und seitdem als vermisst gilt, haben am Donnerstagvormittag Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Verden einen männlichen Leichnam gefunden.

Gegen 9.30 Uhr wurde der leblose Körper am Ufer der Weser in Höhe Bierden gesehen. Der Fundort befindet sich etwa drei Kilometer flussabwärts von der Uesener Weserbrücke. Hier hatte ein 26-jähriger Afghane nahe einer Buhne im Wasser der Weser gestanden, als er Zeugenaussagen zufolge plötzlich mit den Armen um sich geschlagen habe und dann untergetaucht sei.

Ein Zeuge war sofort in die Weser gesprungen und hatte noch nach dem Mann gesucht, jedoch ohne Erfolg. Gleichzeitig waren die Rettungskräfte alarmiert worden, die in der Folge mit einem Großaufgebot die Weser sowie den Uferbereich abgesucht hatten.

Mitarbeiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Verden sowie Beamte des Polizeikommissariats Achim führten am Donnerstagvormittag gemeinsam die Bergung des Leichnams durch.

Da er nicht eindeutig identifizierbar ist, erfolgen nun weitere Untersuchungen, um die Identität sicher festzustellen. Dass es sich um den vermissten 26-Jährigen handelt, halten die Ermittler der Polizei Achim für wahrscheinlich.

Mehr zum Thema:

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Auto in Menschengruppe: 73-Jähriger stirbt in Heidelberg

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Bayern deklassiert HSV mit 8:0 - Auch Leipzig und BVB siegen

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Wellinger und Eisenbichler jubeln bei Skisprung-WM

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Premiere von "O sole mio" in Weseloh

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Enorme Investitionen auf Pump

Enorme Investitionen auf Pump

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Kommentare