Handgefertigt und handbemalt

Lauenburger Puppentheater nach neun Jahren wieder in Achim

+

Achim - Als „Deutschlands größtes Puppentheater“ und „Norddeutschlands älteste Puppenbühne“ bezeichnet sich das Lauenburger Puppentheater selber. Jetzt macht es mit seinen handgefertigten Figuren und den berühmten handgemalten Bühnenbildern nach neun Jahren wieder in Achim Station.

Die einstündigen Vorstellungen im großen Theaterzelt mit 400 Sitzplätzen auf dem Schützenplatz beginnen am Himmelfahrtsdonnerstag, am Freitag und Sonnabend jeweils um 16 sowie am Sonntag um 11 Uhr. Zu erleben ist „Kaspers neuestes Abenteuer mit dem Räuber Hotzenplotz“. König, Prinzessin, Polizist, Hund Wuschel und andere Bekannte fehlen dabei nicht. Nach Ende der Vorstellung ist jeweils das Puppenmuseum mit rund 200 Jahre alten Marionetten und 80 Jahre alten Handpuppen des im Jahre 1829 gegründeten Theaters zu besichtigen. Auf dem Bild oben präsentiert der 69-jährige Seniorchef Hubertus Lauenburger zusammen mit seiner 26-jährigen Tochter Jasmin Lauenburger und dem 37-jährigen Sohn David Lauenburger Mitwirkende des neuen Stücks vor den historischen Puppen des Museums. Die fast 92-jährige Ilse Lauenburger ist übrigens auf Tourneen immer noch im Wohnwagen mit dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Konzert von Bremavista im Kurpark Bruchhausen-Vilsen

Konzert von Bremavista im Kurpark Bruchhausen-Vilsen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Meistgelesene Artikel

Autobahn-Schild durchschlägt Scheibe: Baggerfahrer eingeklemmt

Autobahn-Schild durchschlägt Scheibe: Baggerfahrer eingeklemmt

Penny benennt Markt in Etelsen um

Penny benennt Markt in Etelsen um

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.