Protest gegen Ost-West-Trasse und die „Politik der Alten“

Larne Sprenger verlässt Achimer CDU-Fraktion

Da sah die Welt für Larne Sprenger noch lustiger aus, als Karnevalsprinz in dieser Session.

Achim - Ratsherr Larne Sprenger hat mit sofortiger Wirkung seinen Austritt aus der CDU-Fraktion erklärt und will zunächst als fraktionsloses Ratsmitglied weitermachen. Er protestiert damit insbesondere gegen den Vorschlag der CDU, eine neue Ost-West-Verbindung von der Max-Naumann-Straße zur Leipziger Straße/Am Freibad und vielleicht Schwalbenstraße zu schaffen, sowie gegen die zögerliche Haltung zur möglichen Amazon-Ansiedlung.

In seiner Presseerklärung zum Verlassen der Fraktion sieht Sprenger, der in der Schwalbenstraße wohnt, in der von der CDU jetzt favorisierten neuen Ost-West-Trasse eine „politische Kehrtwende“ der CDU-Fraktion, gegen die er vergeblich angekämpft habe. Hinzu komme, dass die Anträge der CDU-Kreistagsfraktion, bei der Amazon-Ansiedlung die Verkehrssituation in der ganzen Region zu begutachten, gegen seine Grundgedanken einer kommunalen Wirtschaftspolitik verstießen. Achim könne kaum etwas für die schlechte Wirtschaftspolitik des Umlands, meint der Handelsfachwirt. 

In seiner Presseerklärung schreibt Sprenger unter anderem: „Bereits mit dem Bau der Vogelsiedlung in den 1970/80er Jahren und später im Jahre 2009 machte man den Bürgerinnen und Bürgern in Achim-Nord das Versprechen, dass keine Umgehungsstraße/Parallelstraße zur Autobahn A27 entsteht. Im Wahlkampf 2011 war dieses wieder Thema und die CDU machte den Anwohnern nochmals das Versprechen, dass es nie wieder einen Antrag zur Umgehung von Achim-Ost-Nord geben wird. Ich kann es meinem Gewissen nicht noch einmal zumuten, dass es sein könnte, dass bald Schwerlastverkehr über die Max-Naumann-Straße, Leipziger Straße, Am Freibad durch reine Wohngebiete rollt. Hinzu kommt, dass gerade junge Familien in das mit vielen Sanierungsmitteln geschaffene Magdeburger Viertel ziehen und hier bald jedweder Umgehungsverkehr zur Autobahn über stadteigene Straßen und nicht Landestraßen fließen könnte.“ 

Die Befürworter des Straßenantrags innerhalb der CDU hätten Angst, dass „Mautpreller“ den Weg über die Finien nach Baden finden könnten, sobald Amazon käme, vermutet er und hält das für absurd. 

Sprenger vermisst Politik für Jüngere

Sprenger vermisst bei der Achimer CDU, die vor einer Verjüngung stehe, eine Politik für Jüngere. So würden hochmoderne Arbeitsplätze, die Amazon im technisch-gewerblichen und IT-Bereich mitbringe, durch unüberlegte Verkehrsideen gefährdet. Die für ihn ganz normale Amazon-Ansiedlung bringe nur Ältere auf die Palme. 

Ältere Menschen in der Kommunalpolitik hätten den Vorteil, dass sie ihr Schäfchen im Trockenen hätten. sich nicht mehr um den Lebensunterhalt kümmern müssten und viel Zeit für die Politik hätten. Davon partizipierten auch die Jungen. „Allerdings strittige Themen der Vergangenheit immer wieder aufzuwärmen, verschafft mir als Ehrenamtler Verlust von Lebenszeit und Unlust“. schreibt der 31-Jährige. Diese Politik sei nicht „sexy“. 

Zwar würden den jungen Leuten gerne mal Vorstandsposten und Mitarbeit in der Partei angeboten, um sich zu verjüngen, „aber Ratsmandate oder gar Vertretungsposten wie Aufsichtsratsposten sind nicht Teil des Angebots, was es für den ein oder andren jungen Menschen sicherlich interessanter machen würde“, beklagt er. 

Larne Sprenger, der 2011 erstmals in den Stadtrat einzog, will in ihm bleiben und sich demnächst vielleicht einer anderen Fraktion anschließen. „In welche Fraktion ich eintreten werde, ist für mich noch fraglich. Auch ist eine Rückkehr zur CDU-Fraktion für mich nicht ausgeschlossen“, lässt er wissen. 

mb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung nach Unfall auf Bremer Straße

Vollsperrung nach Unfall auf Bremer Straße

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck kommt nicht früher aus der Haft

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck kommt nicht früher aus der Haft

49 Erdbeben über 2,0 in Niedersachsen - fast alle von Menschen gemacht

49 Erdbeben über 2,0 in Niedersachsen - fast alle von Menschen gemacht

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr zahlen

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr zahlen

Kommentare