Fahrbahn eine Stunde gesperrt

Krad-Fahrer nach Unfall im Bremer Kreuz verletzt

Achim - Tragisches Unglück: Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag im Bremer Kreuz wurde ein 17-jähriger Fahrer eines Leichtkraftrades verletzt.

Der Jugendliche war mit seinem Zweirad zunächst auf der A 27 unterwegs. Im Bremer Kreuz wollte er auf die A 1 in Richtung Hamburg fahren, wie die Polizei mitteilt. In der Schleife des Bremer Kreuzes kam er in der Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, stürzte und prallte gegen die Seitenschutzplanke. Dabei erlitt der junge Mann aus Bremen schwere Verletzungen. Mit einem Rettungswagen wurde er in eine Klinik gefahren. Die Autobahnpolizei Langwedel nahm die Ermittlungen am Unfallort auf. Derzeit gehen die Beamten von nicht angepasster Geschwindigkeit aus, mit der der Krad-Fahrer in der Kurve gefahren ist. 

Nach der Bergung des Fahrzeugs, an dem ein Totalschaden entstand, und der Unfallaufnahme gaben die Polizisten die Fahrbahn nach etwa einer Stunde wieder frei. Nachdem zunächst davon ausgegangen werden musste, dass der junge Mann in Lebensgefahr schwebte, gaben die Mediziner am nächsten Tag Entwarnung: Der 17-Jährige erlitt nicht wie befürchtet schwere Kopfverletzungen.


Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Diese fünf Snacks verbrennen Ihr Fett einfach zwischendurch

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt

Bugatti Chiron im Test: Nicht von dieser Welt

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat

Algen: Kochen und backen mit der Trend-Zutat

Meistgelesene Artikel

Thänhuser Abend: Ein Eros-Center im Kaufhaus Kastendieck?

Thänhuser Abend: Ein Eros-Center im Kaufhaus Kastendieck?

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

1 .200 Kinder gehen bei den Waldjugendspielen an den Start

75-Jähriger stirbt bei Unfall in Embsen

75-Jähriger stirbt bei Unfall in Embsen

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Kommentare