Viele Mitmachaktionen, Lesungen und Musik

Herbergstraßenfest: Vom Klöppeln bis zum Haiku

Ursula Vorndran beim Schauklöppeln.

Achim - Das Herbergstraßenfest am vergangenen Samstag entwickelte sich für die Organisatoren und Besucher zu einer gelungenen Veranstaltung. Viele attraktive Angebote, Mitmachaktionen und ein gut sortierter Flohmarkt fanden großen Anklang.

Sehr zur Freude der Organisatoren Juana Wetzel, Heidi Ehrecke, Sabine Freyer-Schulz und Ingrid Hashagen herrschte auf dem Alten Markt und in der Herbergstraße ein reges Treiben.

Ursula Vorndran zeigte wie Klöppeln, ein Handwerk aus dem 16. Jahrhundert, funktioniert. „Das kann jeder in anderthalb Stunden erlernen“, ist die Hobby-Handarbeiterin fest überzeugt. „Man fängt mit zwei Klöppeln an und steigert langsam die Anzahl der Klöppel.“ Es lasse sich vieles mit dieser Technik anfertigen. Schals, Topps und schöne Dekorationen nannte sie als Beispiel und zeigte ihren Schal, an dem sie 450 Stunden geklöppelt hat.

Gegenüber hatten sich das Technische Hilfswerk (THW) und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) aufgestellt. Das THW war mit einem kleinen Angebot angereist, um besser über Inhalt und den Verwendungszweck der mitgeführten Gerätschaften informieren zu können. „Das Interesse ist groß und Jung und Alt sind beeindruckt von der Technik und der gediegenen Ausbildung bei uns“, berichtet Katrin Döring, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit beim Ortsverband Achim.

Interessierte Besucher auf dem Herbergstraßenfest. - Fotos: Hemmen

Ein Rettungsboot mit dem neuen „alten“ Transporter und die vereinseigene Hüpfburg hatte die DLRG aufgestellt. Das Boot werde für regelmäßige Ausbildungszwecke auf der Weser eingesetzt und müsse nun nicht mehr mit privaten Pkw transportiert werden, erklärte Karsten Dinklage, der sich ebenfalls über guten Zulauf freute.

Rolf Hashagen und seine Parkbouler erklärten diese Sportart und animierten zum Mitspielen jeden Dienstag und Donnerstag ab 13 Uhr im Rathauspark. Handballer der SG Achim Baden waren mit einem Fang- und Wurfspiel vor Ort.

Auch Literaturfreunde kamen auf ihre Kosten. Im Teehaus Hashagen las der mehrfach ausgezeichnete Schriftsteller Hans-Peter Seeling aus eigenen Werken. Auch die japanische Dichtkunst Haiku/Tanka, die aus drei- bis fünfzeilige Texten besteht, stellte er vor. Und im „Bücherwurm“ trug Christian Kruse Kurzgeschichten vor.

Heimatgeschichten und wie das Leben früher einmal war konnten Besucher beim Heimatverein Achim erfahren. Monika Wittrock erzählte Wissenswertes und Gäste konnten die Verwendung alter Gerätschaften erraten.

Piet Gorecki am Piano, Till Simon am Schlagzeug und Milroy Peter am Bass, stimmten gemeinsam auf eine Darbietung von Schülern der Musikschule Till Simon ein. Musikfans bekamen Beeindruckendes zu hören und honorierten die Leistungen mit viel Applaus.

Achimer Herbergstrassenfest

Kreatives gab es bei Marion Kienzle und Mary Hagen. Kienzle zeigte, wie alte Stoffe mit Gegenständen aus der Wohnung bedruckt werden konnten. Eine Technik, die sie als „Upcycling“ bezeichnete. Mary Hagen ließ Kinder und Erwachsene mit Pinsel und Farbe kreativ werden. In beiden Fällen entstanden neue kleine Kunstwerke.

Für die Stärkung zwischendurch war ein Imbiss- und Getränkestand vorhanden. Auskünfte über betreutes Wohnen gaben Martina Bonomo und Martina Hähner-Kedenburg bei Kaffee und Kuchen und im Internetcafé servierte Senci Gökhan türkische Pizza.

hem

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Scharnhorst: Vor 750 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare