Kinder spielen um den Cup des Mobilen Pflegediensts Achim/Fußballturnier in Sporthalle der Liesel-Anspacher-Schule

Spielfreude schlägt Konkurrenzgedanken

+
Die Minikicker (U6) mit Finalsieger TV Arbergen im Vordergrund.

Achim - Die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Achim-Uesen richtete vergangenes Wochenende ein Fußballturnier um den Cup des Mobilen Pflegediensts Achim aus. In der Sporthalle der Achimer Liesel-Anspacher-Schule lieferten sich die Jahrgänge U6 bis U10 einen sportlichen Wettkampf. Die Organisation hatte die JSG Achim-Uesen übernommen. Die JSG-Eltern und -Sponsoren steuerten, zugunsten der für die Jugend geplanten Schwedenreise, eine Tombola und ein Kuchenbuffet bei.

Finalsieger (U10) TSV Dannenberg mit Trainer Michael Reuter und Tobias Klisch (rechts).

Insgesamt nahmen 21 Mannschaften aus dem Landkreis Verden, Bremen und der Umgebung an dem Turnier teil. Alle 70 Startplätze waren in Rekordzeit besetzt. „Ohne die Unterstützung von Eltern und Spielern der JSG Achim-Uesen und den Sponsoren wäre es aber nicht möglich gewesen, dieses Turnier zu realisieren“, erklärt Turnierleiter Marcel Steinführer. Er ist Mitinhaber des Mobilen Pflegediensts Achim, und Jugendobmann der JSG Achim-Uesen.

Am Samstagnachmittag spielten in der Altersgruppe U9 die Vereine JSG Achim-Uesen I, JSG Achim-Uesen II, SG Findorf, JSG Wümme, FC Union 60 I, FC Union 60 II und Borsteler FC um den Finalsieg.

In spannenden Spielen ging der FC Union 60 I ungeschlagen als Finalist hervor. Punktgleich beendeten die JSG Wümme und der Borsteler FC das Turnier auf Platz zwei. Ebenfalls punktgleich auf Platz vier kamen die JSG Achim-Uesen I und die SG Findorff. Die Plätze sechs bis sieben belegten die JSG Achim-Uesen II und der FC Union 60 II.

Sonntagmorgen trafen in der Altersgruppe U6 die JSG Achim Uesen, der FC Huchting, der TV Arbergen, die JSG Wörpetal, der TV Jahn Delmenhorst I, TV Delmenhorst II und TV Stuhr in einem Spiel jeder gegen jeden aufeinander. In dieser Altersklasse ist zwar die Spielweise noch nicht ganz ausgereift, dafür die Unbekümmertheit und Freude am Spiel umso mehr.

Am Ende entschieden die Minikicker vom TV Arbergen das Turnier für sich. Platz zwei holte sich der FC Huchting. Platz drei teilten sich die JSG Achim-Uesen und der TV Stuhr. Die Plätze fünf bis sieben blieben für den TV Jahn Delmenhorst I, den TV Jahn Delmenhorst II und die JSG Wörpetal. Ob die erhaltene Medaille im Kindergarten gezeigt werden durfte, war dann schon wichtiger als die Platzierung.

Am Nachmittag war die Altersgruppe U10 an der Reihe, um den Turniersieger zu ermitteln. Gemeldet hatten sich die JSG Achim-Uesen I, JSG Achim Uesen II, der FC Borgfeld, SV Hemelingen, FC Union 60, TV Arbergen und der TSV Dannenberg. Diese Altersgruppe ist bereits ganz anders motiviert und die gute Jugendarbeit zeigt die ersten Ergebnisse. Gutes Stellungsspiel, gemeinsames Vorgehen und ein harter aber fairer Kampf um den Ball prägten die Spiele.

Zum Schluss hatte mit nur einem Gegentor und 16 Treffern der TSV Dannenberg das Finale für sich entschieden. Platz zwei konnte sich der SV Hemelingen sichern und Platz drei ging an den SC Borgfeld. Die Plätze vier bis sieben waren für den FC Union 60, die JSG Achim-Uesen I, den TV Arbergen und die JSG Achim-Uesen II.

Am Ende des sportlichen Wochenendes dankte Marcel Steinführer allen Beteiligten für einen reibungslosen und durchweg gelungenen Ablauf.

hem

Mehr zum Thema:

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Bis Ende Mai ist noch Geduld gefragt

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

Beatclub rockt die Verdener Stadthalle

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

„Manchmal denke ich, Gott ist auch schon von hier geflüchtet“

Kommentare