Noch gibt es Eintrittskarten

Am 29. Juni: Stoppok im Kasch

Gibt sich mal wieder in Achim die Ehre: Stefan Stoppok.

Achim - Kurz vor der Sommerpause haben seine vielen Fans wieder die Gelegenheit, ihn solo und live im Achimer Kasch zu erleben:

Am Freitag, 29. Juni, gastiert dort Stefan Stoppok, „der in seinen Liedern die deutsche Sprache mit dem Blues verbindet“, wie mal die Jury urteilte, die den Singer/Songwriter und Rockmusiker 2014 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis auszeichnete.

„Er vermittelt in seinen Stücken die poetische Seite des Alltags“ und „seine politischen Statements trägt er mit Witz und Verve vor“, wurde ebenfalls schon über Stoppok geschrieben. Wer ihn mal auf der Bühne erlebte, weiß auch, dass er ein sehr guter, schlagfertiger Entertainer ist und die Stimmung bei seinen Konzerten kaum Grenzen kennt.

Der Auftritt im Kasch, wo Stoppok seit vielen Jahren immer wieder gern gesehener Gast ist, beginnt um 20 Uhr – natürlich im großen Saal. Das „Haste-Töne-Team“ freut sich, dieses Gastspiel wieder ermöglicht zu haben.

Voraussichtlich wird es ausverkauft sein, aber zur Zeit gibt es noch Eintrittskarten im Kasch-Büro und auch beim Achimer Kreisblatt an der Obernstraße 54.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Deichbrand-Festival: Party am Freitag

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Fotostrecke: Werder verliert Testkick gegen Köln

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Meistgelesene Artikel

Weißes Pulver löst Gefahrgut-Einsätze in Kreisverwaltung und Sparkasse aus

Weißes Pulver löst Gefahrgut-Einsätze in Kreisverwaltung und Sparkasse aus

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Weißes Pulver an vier Orten in Verden und Thedinghausen

Mähdrescher geht bei Thedinghausen in Flammen auf

Mähdrescher geht bei Thedinghausen in Flammen auf

Haus nach Feuer in Wahnebergen unbewohnbar

Haus nach Feuer in Wahnebergen unbewohnbar

Kommentare