Fehlerfrei: Achimer erreichen Platz Sieben bei Landesmeisterschaft in Delmenhorst

Jugendwehr aus Uphusen gehört zu den besten Zehn

Nach erfolgreichem Wettkampf kamen die Jugendfeuerwehren für ein Foto zusammen. Es zeigt (v.l.) die Gruppen aus Bierden, Baden, Uphusen (jeweils mit Jugendwarten und Betreuern). Stadtbrandmeister Olaf Dykau (Mitte) besuchte die Gruppen bei den Wettkämpfen.

UPHUSEN - Die Jugendfeuerwehr Uphusen geht aus den Bundeswettbewerben als bestes Team der Stadt Achim und sogar als bestes Team aus dem gesamten Bezirk Lüneburg hervor. Damit zählen die Nachwuchs-Brandschützer zu den zehn besten Jugendwehren in Niedersachsen.

Am Wochenende vom 16. bis zum 18. Juni fanden in Delmenhorst die Landesmeisterschaften statt, die alle zwei Jahre veranstaltet werden. Um daran teilnehmen zu können, mussten die Wettbewerbsgruppen aus Achim sich zunächst bei den Stadtwettbewerben bewähren, sich danach auf Kreisebene für die Bezirksmeisterschaften und dort wiederum für die Landesmeisterschaften qualifizieren. Dies hatte je eine Gruppe aus Baden, Bierden und Uphusen geschafft. Auf Landesebene am finalen Wettkampfstag erreichte die Uphuser Jugendfeuerwehr mit 1422 Punkten einen starken siebten Platz (von insgesamt 52 qualifizierten Gruppen). Die Gruppen aus Baden und Bierden belegten den 27. und 26. Platz.

„Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr fördern“, heißt es in der Wettbewerbsordnung. Praktisch sieht das etwa so aus: Eine Wettbewerbsgruppe besteht aus neun Personen plus einer Ersatzperson. Der Wettkampf setzt sich zusammen aus einem A-Teil mit Löschangriff und einem B-Teil mit 400-m-Hindernislauf. Beim Löschangriff muss die Gruppe bereits vier Hindernisse (Wassergraben, Kriechtunnel, Leiterwand und Hürde) mit einbeziehen. Der Hindernislauf beinhaltet, neben Schnelligkeit, Aufgaben wie die Bergung einer bewusstlosen Person, das Ausrollen eines Feuerwehrschlauchs und das Binden eines Knotens.

Jugendwartin Franziska Isensee ist sehr stolz auf die Leistung ihrer Gruppe: „Das viele Training hat sich bezahlt gemacht, wir zählen nun zu den zehn besten Jugendfeuerwehren in Niedersachsen.“ Besonders erfreulich sei, dass der Uphuser Gruppe erneut kein einziger Fehler im Wettbewerb unterlief, der sonst direkt Punktabzug zur Folge gehabt hätte.

Auf Landesebene haben sich nur die ersten beiden Gruppen (aus Nöpke und Nedenborn) für die deutschen Meisterschaften qualifiziert. Ein solcher Erfolg ist bislang keiner Gruppe aus dem Landkreis Verden gelungen. „Aus dem Land Niedersachsen kommen die besten Jugendfeuerwehren, daher ist es sehr schwierig für uns, auf Bundesebene zu kommen“, sagt Maximilian Radtke, Pressesprecher der Feuerwehr Uphusen.

Wer auf die Jugendfeuerwehr Uphusen neugierig geworden ist, kann immer donnerstags, ab 17 Uhr, zum Feuerwehrhaus am Arenkamp 3 zum Training kommen oder sich auf der Internetseite informieren:

www.ffw-uphusen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Kommentare