Auf Jahreshauptversammlung des TSV Achim ehrt Vorsitzender Heiko Strüver nicht nur die Jubilare / Neue Handicap-Abteilung vorgestellt

Die engagierten Mitglieder – „das Herz unserer Familie“

+
Die geehrten Jubilare mit dem Vorsitzenden Heiko Strüver (rechts hinten) und dem stellvertretenden Vorsitzender Kai Tietjen (Sechster von links, hockend vor der Fahne).

Achim - Die führende Rolle des TSV Achim war schnell festgemacht. „387 Sportabzeichen im vergangenen Jahr – so viele wie in keinem anderen Verein im Landkreis“, stellte Heiko Strüver während der Jahreshauptversammlung nüchtern fest.

Stolz ist der Vorsitzende des größten Achimer Sportvereins dennoch auf diese Bilanz, die die Vorreiterfunktion seines Klubs unterstreicht. Auch auf einem anderen Feld geht der TSV voran – und das landesweit. Der Handicap-Sport hat schon seit Jahren einen festen Platz im Achimer Angebot. Seinen Wurzeln aber ist dieses selbst international beachtete Inklusionsprojekt mittlerweile entwachsen. Weshalb Strüver den Mitgliedern mitteilte, dass der Handicap-Sport eine eigene Sparte erhält.

80 bis 90 Köpfe stark ist die Gruppe der Handicap-Sportler mittlerweile. Angesiedelt war sie bislang in der Fußballabteilung. Heute ist sie eigenständig, organisiert in einer eigenen Abteilung, deren Gründung Ende Februar perfekt gemacht worden war und die von Karsten Endrussat geführt wird. „Organisatorisch war das so einfach nicht mehr zu schaffen“, begründete der stellvertretende Vorsitzende und Fußballleiter Kai Tietjen den Mitgliedern die Neuerung. Allein der Fahrtaufwand zu den Auswärtsspielen der Handicap-Kicker ist enorm. „Da fährst du nicht mal eben nach Bierden, sondern nach Osnabrück, Münster oder Bremerhaven“, klärte Tietjen auf.

Er dankte zugleich Heiko Strüver nachdrücklich für dessen Engagement. Der Handicap-Sport liegt dem Klubchef besonders am Herzen. Strüver selbst hatte sich seit dem Start der Inklusionsarbeit außerordentlich um die Aktiven verdient gemacht.

Im Gegenzug bedankte er sich bei allen Mitgliedern, die sich im TSV engagieren. „Ihr seid das Herz der TSV-Familie“, sagte der Vorsitzende. Ohne die vielfältige Hilfe aus den eigenen Reihen lasse sich das Angebot des Sportvereins mit seinen rund 2000 Mitgliedern kaum aufrecht erhalten.

Der besondere Dank richtet sich bei Jahreshauptversammlungen üblicherweise an die Jubilare. Da macht auch der TSV Achim keine Ausnahme. Neben 31 Mitgliedern, die bis zu 65 Jahre ihrem Verein angehören, und dem 75-Jahre-Mitglied Klaus Wolff (Handball) wurden am Sonntag zwei 70-Jahr-Jubilare geehrt: Annegret Mirbach und Johann Parchmann. Die Turnerin und der Fußballer gehören also seit 1946 zur TSV-Familie.

Annegret Mirbach erinnerte sich am Sonntag, als ihr Ehrennadel und Urkunde überreicht wurden, an ihre ersten Momente im Sportverein: „Meine Eltern haben mich zum Turnen mitgenommen. Da gab's noch gar keine Mädchengruppe – ich habe bei den Jungs mitgemacht.“

Bei den Wahlen herrschte Einigkeit. Sowohl der stellvertretende Vorsitzende Kai Tietjen wie auch Schriftwartin Stephanie Claußen und Pressewart Torsten Waterkamp wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Auto überschlägt sich auf der A27

Auto überschlägt sich auf der A27

Kommentare