Impressionen vom Pilcher-Land

Dia-Shows über Cornwall und Wolga-Tour am 7. Januar im Kasch

Maid Mud – die Frau im Matsch – dieses Kunstwerk hielt Bernd Baumann auf seiner Südenglandreise im Bild fest.

Achim - Eindrücke von gleich zwei außergewöhnlichen Reisen vermittelt der Reisejournalist und Diplomingenieur Bernd Naumann an einem langen Sonntagnachmittag in einer großen digitalen Dia-Show auf einer bis zu sechs mal drei Meter großen Spezial-Leinwand im Achimer Kasch.

Um 15 Uhr an diesem 7. Januar geht es unter dem Titel „Zwiebeltürme & Zarenpaläste“ um eine Flusskreuzfahrt von Moskau bis St. Petersburg. Und ab 17.30 Uhr gibt es Impressionen aus dem „Pilcher-Land: Cornwall und Südengland“.

Der Kartenvorverkauf läuft im Kasch. Erwachsene zahlen zehn, Schüler und Studenten acht Euro. Für Schwerbehinderte ist der Eintritt frei.

Verschlafene Dörfer und grandiose Flusslandschaften

Die vielen Gesichter Russlands hat Naumann auf der Wolga-Fahrt entdeckt und festgehalten: Aufnahmen aus der Megametropole Moskau mit den weltberühmten Kremlbauten, der Duma, dem Kaufhaus Gum und von vielen geschichtlichen Bauten. Damit beginnt die Reise. In Moskau City wachsen zudem die höchsten Wolkenkratzer Europas in den Himmel.

Durch den Moskau-Wolga-Kanal geht es weiter auf dem Fluss nach Uglitsch, über den Ribynsker Stausee, den Weißen See und den Wolga-Baltik-Kanal zu den größten Seen Europas.

Grandiose Flusslandschaften wechseln ab mit verschlafenen Dörfern, mit Klosterbauten wie dem Kyrill-Beloserski-Kloster, Zwiebeltürmen und der Insel Kishi mit einzigartigen Schindelholzbauten.

Kultur im „Venedig des Nordens“

St. Petersburg gilt als neue Hauptstadt Russlands und „Venedig des Nordens“ mit seinen unzähligen Kanälen und Zugbrücken, die nachts mit musikalischen Klängen für mehrere Stunden für den größeren Schiffsverkehr hochgezogen werden.

Als eines der bedeutendsten Museen der Welt präsentiert die Eremitage die größte Gemäldesammlung, und der Peterhof präsentiert sich als Russlands Versailles mit seinen zahlreichen Fontänen, glitzernden Wasserspielen und Kaskaden. Ein Gang durch den Katharinenpalast mit seinem weltberühmten Bernsteinzimmer stellt dann aber noch alles in den Schatten. Bernd Naumann präsentiert die Flusskreuzfahrt zwischen den beiden russischen Hauptstädten, untermalt mit Originalklängen.

Englands spektakuläre Küsten mit dramatischen Klippen

Um „Englands Wilden Westen“ geht es im zweiten Dia-Vortrag. Atemberaubende Landschaften, spektakuläre Küsten mit dramatischen Klippen, dazwischen malerische Fischerorte und verschlafene Dörfer voll rustikalem Charme sind zu bewundern – dort, wo England noch „very British“ ist.

Die wildromantischen Gärten im Südwesten sind berühmt für ihren oftmals subtropischen Charakter. Das feuchtwarme, wintermilde Klima, bedingt durch den Golfstrom, sorgt für eine reichhaltige Vegetation, die oftmals an mediterrane Regionen erinnert. Eine neue Dimension der englischen Gartenkunst erlebt der Besucher im futuristischen Eden-Projekt mit den beiden größten Gewächshäusern der Welt.

Exklusive Seebäder und nebelverhangene Hochmoore

Als Ergänzung zur einzigartigen Natur wirken die kleinen Orte und Städte wie Rye, St. Ives – bekannt auch durch Rosamunde Pilchers Romane – mit ihren imposanten Kathedralen sowie an der Küste die exklusiven Seebäder Brighton und Eastborne.

Nebelverhangene Hochmoore wie Exmoore und der Dartmoore-Nationalpark laden zu Wanderungen durch eine baumlose Landschaft ein.

Die mythische Vergangenheit des Westens wird symbolisiert durch das rätselhafte Monument von Stonehenge, Kultplatz und Massenspektakel zugleich. Bernd Naumann möchte ein Gefühl für Cornwall vermitteln, „als befände man sich mitten drin“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Spinnenalarm: Aldi bleibt weiterhin geschlossen

Spinnenalarm: Aldi bleibt weiterhin geschlossen

Bananenspinnen-Alarm im Achimer Aldi-Markt: Polizei rückt mit Blaulicht an

Bananenspinnen-Alarm im Achimer Aldi-Markt: Polizei rückt mit Blaulicht an

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Bauarbeiten lösen Flächenbrand an der A27 aus 

Bauarbeiten lösen Flächenbrand an der A27 aus 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.