Jugendmagazin für Achim und Oyten in Arbeit

IGS-Jungredakteure bereiten „2K17“ vor

Die Freunde Benjamin Schellhorn, Merlin Hankel und Joel Reimann (von links) warben erfolgreich um Unterstützung bei der Jugendjury für ihr Projekt „2K17“.

Achim/Oyten- Gemeinsam möchten die Achimer Merlin Hankel und Benjamin Schellhorn sowie Joel Reimann aus Oyten ein Printmedium für Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren herausbringen. Nun baten sie die Achimer Jugendjury um Hilfe bei der Umsetzung und erhalten künftig von dort finanzielle und materielle Unterstützung.

Die Idee kam Merlin Hankel beim Schauen von YouTube-Videos: regionale Informationen für Jugendliche zielgruppengerecht aufbereiten – so lautete danach die Devise.

„Wir möchten allerdings etwas produzieren, was man in die Hand nehmen kann“, erklärt der Schüler. Dass solch ein Projekt auch mit Kosten verbunden ist und eine technische Infrastruktur voraussetzt, war den drei Zwölfjährigen klar, und deshalb richteten sie ihre Anfrage an die Jugendjury. Sie erstellten ein vorläufiges Konzept mit Ansichtsexemplar und Inhalts-plan.

„Inhalte könnten News zu den Themen Sport, Events oder Interviews sein, aber auch ein Beitrag zur Spielplatzentwicklung“, stellt Benjamin Schellhorn in Aussicht. „2K17“ soll das Magazin heißen – in Anlehnung an das Entstehungsjahr.

Der Vertrieb erfolgt zunächst nur über die Verteilung des Magazins im Schuljahrgang. Auf Anraten der Jugendjury soll das Magazin vierteljährlich erscheinen.

Nach kurzer Beratung hat sich dieses Gremium um Gesa Kaemena – sie ist in der für Jugendbelange zuständigen Abteilung der Stadtverwaltung beschäftigt – für eine Unterstützung des Projektes entschieden.

„Eine Zeitung haben wir noch nie gefördert“, erklärt die Diplompädagogin, „aber Jugendliche bei Ideen zu unterstützen, die sie allein nicht stemmen können, ist genau die Aufgabe der Jugendjury.“

Nach kurzer Besprechung hat diese beschlossen, die Druckkosten zu übernehmen, wenn sie einen bestimmten Betrag nicht überschreiten. Einen Raum zum Zeitungmachen wird Gesa Kaemena ebenfalls zur Verfügung stellen können. Computer und Kamera müssen die Schüler der IGS Oyten selbst beisteuern. Außerdem erhielten sie den Hinweis, gegebenenfalls die PCs des „Café Wir in Achim“ zu nutzen.

Als weiteren Schritt erstellen die drei Jungs nun einen vorläufigen Kostenplan, über den beim nächsten Treffen Ende Oktober abgestimmt werden kann. 

sch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

Kommentare