Junger Iraker hilft anderen Geflüchteten

Diler Salim freut sich über Stipendium der Start-Stiftung

+
Diler Salim flüchtete 2012 mit seinen Eltern und seinen vier Schwestern aus dem Irak nach Deutschland. Schnell lernte er die fremde Sprache und setzte sich schon früh für andere in seiner neuen Heimat Achim ein.

Diler Salim hat allen Grund, stolz auf sich zu sein. Und er ist es auch. Der 15-jährige Iraker, der mit seinen Eltern und sechs Geschwistern in Achim wohnt und die Klasse 9b des Cato-Bontjes-van-Beek-Gymnasiums besucht, hat ein Stipendium der Start-Stiftung ergattert.

Achim - Diler ist einer von lediglich elf Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Niedersachsen, die in das dreijährige „Bildungs- und Engagement-Programm“ der Stiftung neu aufgenommen wurden. Bundesweit hatten sich 1 118 Mädchen und Jungen zum Schuljahr 2019/20 dafür beworben; 159 von ihnen haben es schließlich geschafft.

Schulleiter Dr. Stefan Krolle hatte Diler für das Stipendium vorgeschlagen und das in einem Gutachten begründet. „Ein sehr zuverlässiger junger Mann mit altruistischen Motiven“, rühmt ihn der „Cato“-Direktor. Zudem sei Diler sogar mal Jahrgangsbester gewesen. „Er spricht besser Deutsch als manche, die hier groß geworden sind“, fügt Krolle hinzu.

Feierlicher Akt im Bremer Rathaus: Jeannette Salomon, Referentin im niedersächsischen Wissenschaftsministerium, und Michael Okrob, Geschäftsführer der Start-Stiftung, überreichten Diler Salim die Stipendiumsurkunde.

Bereits als Achtjähriger landete der Hochgelobte, ein jesidischer Kurde, mit seiner Familie in Achim. „Wegen den Anfängen des IS im Irak“ hätten seine Eltern mit ihm und den vier jüngeren Schwestern damals die Heimat verlassen, erzählt der Stipendiat im Gespräch mit dieser Zeitung. „Und meine Mutter wollte mir und den anderen Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen.“

„Ich habe schnell Deutsch gelernt“

Diler Salim ergriff die Chance. „Ich habe schnell Deutsch gelernt und in der Astrid-Lindgren-Schule eine Gymnasialempfehlung erhalten.“ Doch der eigene Erfolg macht ihn nicht blind für die Not und den Unterstützungsbedarf anderer Flüchtlinge. Seit der dritten Klasse helfe er Menschen, „beim Übersetzen und bei Behördengängen zum Beispiel. Und im Bürgerzentrum gebe ich Kindern zweimal pro Woche Nachhilfe“. Sozialarbeiter Mehmet Ates greife ihm dabei unter die Arme.

Diler unterstützt jungen Koreaner beim Deutsch lernen

Darüber hinaus engagiert sich Diler am „Cato“ beim Chancenpatenschaftsprogramm „Schüler helfen Schülern“. Er unterstütze einen jungen Koreaner beim Deutsch lernen. „Ich will was zurückgeben“, beschreibtDiler Salim seine Motivation. „Demokratie ist mir auch ganz wichtig“, merkt er an.

Kein Wunder, dass das für die Bewerbung um ein Stipendium verlangte „Motivationsschreiben“ des jungen Mannes und das Gutachten des Schulleiters bei der Start-Stiftung auf fruchtbaren Boden fielen. Vor kurzem bekam Diler zusammen mit den anderen Niedersachsen und sieben Bremern das begehrte Dokument überreicht. Der Feierstunde im Bremer Rathaus wohnten auch seine Eltern, eine Schwester und Krolle bei. Michael Okrob, Geschäftsführer der Start-Stiftung, sprach dabei von einem „starken Netzwerk aus Gestalterinnen und Gestaltern, die sich aktiv für unsere Demokratie einsetzen“.

15-Jähriger liest gerne Doktorarbeiten

Das Stipendium beinhaltet eine Geldleistung über 3 000 Euro, „für Bildung; ich werde mir wohl Bücher und Lehrmaterial für die Schule davon kaufen“, sagt der vielseitig interessierte 15-Jährige, der gerne auch Doktorarbeiten liest, „aktuell zur Astrophysik“. Am besten sei aber die ideelle Förderung. Treffen mit den anderen Stipendiaten und „Akademien zu bestimmten Themen“ gehörten dazu. Zusammen mit „Taku“ aus Löningen bereite er gerade ein Projekt vor. Diler verrät vorerst nur soviel: „Wir wollen Geld für gemeinnützige Zwecke sammeln.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Heimpleite gegen Basaksehir: Gladbach ausgeschieden

Großer Gegner droht: VfL Wolfsburg verpasst Gruppensieg

Großer Gegner droht: VfL Wolfsburg verpasst Gruppensieg

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Trotz Heimpleite: Frankfurt zieht in K.o.-Runde ein

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Schwerer Unfall auf der Bremer Straße: 44-Jähriger missachtet Vorfahrt

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr zahlen

Auszug droht: 96-jährige Demenzkranke kann Heimkosten nicht mehr zahlen

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck kommt nicht früher aus der Haft

Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck kommt nicht früher aus der Haft

49 Erdbeben über 2,0 in Niedersachsen - fast alle von Menschen gemacht

49 Erdbeben über 2,0 in Niedersachsen - fast alle von Menschen gemacht

Kommentare