Polizei bricht Wagen auf

Hund aus überhitztem Auto befreit - Verfahren gegen Halter eingeleitet

Achim - heiße Temperaturen und nur wenig Frischluft: Ein Hund, der am Samstag in Achim in einem Auto sitzen musste, wurde von der Polizei aus seiner Lage befreit.

In der Mittagszeit wurde die Achimer Polizei zu dem Fahrzeug gerufen, in dem der Schäferhund bei minimal geöffneten Fenstern gehalten wurde, heißt es in einer Meldung der Polizei.

Ein Fahrzeughalter war zunächst nicht zu erreichen, sodass die Polizeibeamten das Fahrzeug öffneten, um dem Tier das Verharren in der Hitze im Fahrzeug zu ersparen. 

Gegen den Fahrzeughalter wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, berichtet die Polizei abschließend.

Lesen Sie auch:

US-Forscher zeigen auf, wie schnell Autos zu Hitzefallen werden

So schnell droht der Hitzetod - Zeitleiste und Notfall-Tipps

Rubriklistenbild: © kom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen - aber wie?

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Fotostrecke: Werder feiert Weihnachten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Dramatische Lage im Jemen: Alle zehn Minuten stirbt ein Kind

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Abfallhof wird immer mehr zum Problem

Abfallhof wird immer mehr zum Problem

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

28-Jähriger bestreitet Brandstiftung der Rundballen

Kommentare