„Die hängen ja immer noch“

Parteien nehmen's locker mit der Wahlplakate-Frist in Achim

+
Es dauerte aber wirklich längere Zeit bis zum aktuellen Umschalten auf Landtags-Wahl erst vor wenigen Tagen.

Achim - Auch gut eine Woche nach der Bundestagswahl blieb die Plakatelandschaft etwa am Alten Markt und in der Fußgängerzone weitgehend unverändert. „Warum hängen die denn immer noch da?“ fragten sich Bürger ungeduldig.

Und sie haben recht, bekräftigte auf Nachfrage Wahlstabs-Mitarbeiter Laahs vom Ordnungsamt der Stadt Achim. Innerhalb von drei Tagen nach einer Wahl müssen laut geltender Bestimmungen die Plakate wieder entfernt sein. Das wäre der 27. September gewesen. Verstöße gegen diese Frist können sogar mit Bußgeld bestraft werden. Leider sei das Ordnungsamt gerade personell nicht in der Lage, solche Verstöße im Einzelnen zu registrieren und darauf zu reagieren. Dass aber etwa in der Fußgängerzone die FDP mit Lindner- und Hocker-Motiven nach wie vor flächendeckend präsent ist, habe er natürlich nicht übersehen, so Laahs. CDU-Bundestags-Kandidat Mattfeldt sei hingegen schon viele eher abgehängt und sei Konterfei durch das des Landtagskandidaten Adrian Mohr ersetzt worden.

Es dauerte aber wirklich längere Zeit bis zum aktuellen Umschalten auf Landtags-Wahl erst vor wenigen Tagen.

Die nach Änderung der Landtags-Mehrheit kurzfristig vorgezogene Landtagswahl bindet derzeit viele Kräfte im Ordnungsamt. Gerade gab es den gemeinsamen Wahl-„Ernstfall“-Test von Achimer und Kreisverwaltung für den Wahlsonntag unter Einsatz der elektronischen Ausstattungen.

Da müssten andere Aufgaben erst mal zurückstehen, bedauert Laahs. Er werde aber örtliche Parteivorsitzende noch auf die Überziehung der Plakatfristen ansprechen.

Ob die SPD erst den Schock über ihr Abschneiden verdauen musste oder sich die FDP vor Begeisterung über ihr Ergebnis eine Woche länger großformatig präsentierte – vermuten lässt sich vieles. Vielleicht waren einfach alle auf Dauerwahlkampf bis 15. Oktober eingerichtet.

Seit kurzem ist der Wechsel von alten, teils vom Wind zerfledderten Plakaten zu brandneuen weitgehend vollzogen. Auch bei Grünen und Linken grüßen jetzt Landtagswahlbewerber und deren Slogans. Die AfD hält sich aus dem Achimer Zentrum plakatmäßig ziemlich fern.

Bruchlos geht es also weiter im neuen Wahlkampf. Endgültig abgehängt werden müsste spätestens am 18. Oktober. 

la

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

Meisterhaftes „Moord-Kumplott“ der Achimer Speeldäl

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

134. Elite-Auktion in der Niedersachsenhalle

Krönender Abschluss des Theater-Ferienprojektes im Kulturhaus

Krönender Abschluss des Theater-Ferienprojektes im Kulturhaus

Kommentare